Booten dauert Ewigkeiten - 10:30 Minuten

    • OMV 2.x
    • Booten dauert Ewigkeiten - 10:30 Minuten

      Hallo,

      seit einiger Zeit habe ich das Problem, dass das Booten von OMV über 10 Minuten braucht, bevor ich mich per SSH oder WebIF verbinden kann.
      Auch der direkte Login dauert solange.

      Im Bootlog sehe ich nichts - das hat auch interessanterweise nur eine Länge von 9 Sekunden.

      Wenn ich an das NAS einen Monitor anschließe kann ich sehen, dass er über 9 Minuten versucht die /var/spool auszuhängen (was immer das zu bedeuten hat)
      Ich habe auch nur ganz wenige Dienste am Laufen:

      - Flashmemory
      - SSH
      - Samba
      - Plex
      - Autoshutdown
      - NUT

      Cups oder einen Drucker hatte ich noch nie angeschlossen/installiert.

      Das Problem besteht auch erst seit ca. 1 Woche, nach der Installation von Updates.

      Kann mir jemand nen Tipp geben, wie ich das Problem löse?


      Bootlog:

      Source Code

      1. Wed Jan 11 22:34:46 2017: Setting parameters of disc: /dev/sda.
      2. Wed Jan 11 22:34:46 2017: Setting preliminary keymap...done.
      3. Wed Jan 11 22:34:46 2017: Activating swap...done.
      4. Wed Jan 11 22:34:46 2017: Checking root file system...fsck from util-linux 2.20.1
      5. Wed Jan 11 22:34:46 2017: /dev/sdb1: clean, 601982/933888 files, 2810398/3728896 blocks
      6. Wed Jan 11 22:34:46 2017: done.
      7. Wed Jan 11 22:34:46 2017: Cleaning up temporary files... /tmp.
      8. Wed Jan 11 22:34:46 2017: Loading kernel module fuse.
      9. Wed Jan 11 22:34:46 2017: Loading kernel module loop.
      10. Wed Jan 11 22:34:47 2017: Assembling MD arrays...done (no arrays found in config file or automatically).
      11. Wed Jan 11 22:34:47 2017: Starting early crypto disks...done.
      12. Wed Jan 11 22:34:47 2017: Setting up LVM Volume Groups... No volume groups found
      13. Wed Jan 11 22:34:47 2017: No volume groups found
      14. Wed Jan 11 22:34:47 2017: done.
      15. Wed Jan 11 22:34:47 2017: Starting remaining crypto disks...done.
      16. Wed Jan 11 22:34:47 2017: Activating lvm and md swap...done.
      17. Wed Jan 11 22:34:47 2017: Checking file systems...fsck from util-linux 2.20.1
      18. Wed Jan 11 22:34:47 2017: single4tb: clean, 105271/152621056 files, 528136790/1220942385 blocks
      19. Wed Jan 11 22:34:47 2017: done.
      20. Wed Jan 11 22:34:47 2017: Mounting local filesystems...done.
      21. Wed Jan 11 22:34:47 2017: Activating swapfile swap...done.
      22. Wed Jan 11 22:34:47 2017: Cleaning up temporary files....
      23. Wed Jan 11 22:34:47 2017: Cleaning up...done.
      24. Wed Jan 11 22:34:47 2017: Setting kernel variables ...done.
      25. Wed Jan 11 22:34:47 2017: Setting up resolvconf...done.
      26. Wed Jan 11 22:34:48 2017: Configuring network interfaces...done.
      27. Wed Jan 11 22:34:49 2017: Starting rpcbind daemon....
      28. Wed Jan 11 22:34:49 2017: Starting NFS common utilities: statd idmapd.
      29. Wed Jan 11 22:34:49 2017: Cleaning up temporary files....
      30. Wed Jan 11 22:34:49 2017: Setting console screen modes.
      31. Wed Jan 11 22:34:49 2017: ^[[9;30]^[[14;30]Skipping font and keymap setup (handled by console-setup).
      32. Wed Jan 11 22:34:49 2017: Setting up console font and keymap...done.
      33. Wed Jan 11 22:34:49 2017: Setting sensors limits.
      34. Wed Jan 11 22:34:49 2017: Checking quotas...done.
      35. Wed Jan 11 22:34:49 2017: Turning on quotas...done.
      36. Wed Jan 11 22:34:49 2017: INIT: Entering runlevel: 2
      37. Wed Jan 11 22:34:49 2017: Using makefile-style concurrent boot in runlevel 2.
      38. Wed Jan 11 22:34:49 2017: Starting rpcbind daemon...Already running..
      39. Wed Jan 11 22:34:49 2017: Starting NFS common utilities: statd idmapd.
      40. Wed Jan 11 22:34:49 2017: Starting watchdog keepalive daemon: wd_keepalive.
      41. Wed Jan 11 22:34:49 2017: umount: /var/lib/php5: not mounted
      42. Wed Jan 11 22:34:49 2017: umount: /var/tmp: not mounted
      43. Wed Jan 11 22:34:49 2017: umount: /var/lib/monit: not mounted
      44. Wed Jan 11 22:34:50 2017: gzip: /var/log//dmesg.0: No such file or directory
      45. Wed Jan 11 22:34:50 2017: mv: cannot stat `/var/log//dmesg.0.gz': No such file or directory
      46. Wed Jan 11 22:34:50 2017: chown: failed to get attributes of `/var/log/dmesg': No such file or directory
      47. Wed Jan 11 22:34:50 2017: chmod: failed to get attributes of `/var/log/dmesg': No such file or directory
      48. Wed Jan 11 22:34:50 2017: umount: /var/lib/openmediavault/rrd: not mounted
      49. Wed Jan 11 22:34:51 2017: Starting RRDtool data caching daemon: rrdcached.
      50. Wed Jan 11 22:34:51 2017: Starting Samba daemons: nmbd smbd.
      51. Wed Jan 11 22:34:52 2017: umount: /var/lib/rrdcached/: not mounted
      52. Wed Jan 11 22:34:55 2017: umount: /var/log: not mounted
      Display All






      -ghost-
    • Habe alles automatisch führen lassen ...

      Das irgendeine Platte voll ist, schließe ich aus:

      OMV 2.0 ist auf einem 16GB SLC-Stick installiert - aktueller Speicherverbrauch liegt bei 10GB (nach der Deaktivierung von Flashmemory (egal ob die Einträge in der FSTAB aktiv sind, oder nicht))

      Die Datenplatte ist zu 30 % gefüllt ...


      Habe den Fehler auf das Flashmemory-Plugin eingrenzen können.
      Habe zwar noch die Einträge in der FSTAB, aber im Plugin bzw. im WI habe ich den Schalter auf deaktiviert gestellt.

      Nun bootet das System wieder mit normaler Geschwindigkeit.

      Wie kann ich das System bereinigen?
      Normal lag das Dateisystem bei ca. 2 GB .... Mit Autoremove werde ich nix.





      -ghost-
    • Danke, hat bisher geklappt.

      Es waren 475k Dateien (was weiß ich woher) - nach dem Löschen verbraucht das Dateisystem jetzt nur noch 1,8 GB :)

      Ich frage mich, ab es wieder "zumüllen" würde, wenn ich Flashmemory wieder installiere und aktiviere?

      Müsste ich wahrscheinlich aufgrund des USB-Sticks als OMV-Medium machen, auch wenn es nen SLC.Stick ist.


      -ghost-
    • Also inzwischen hab ich das Flashmemory-Plugin wieder installiert und aktiviert.

      Bisher hat sich die Dateigröße noch nicht verändert. :)

      Bleiben nur noch die "Unmount"-Fehler beim Booten - wie beseitige ich die?

      Muss ich ne Reparatur-Installation laufen lassen, oder kann ich die in einer Datei auskommentieren?


      -ghost-