Probleme eines N00bs mit OMV Erasmus 3.0.69 auf WD MyCloud GEN2

    • OMV 3.x
    • Kein Netzwerkzugriff/Netzwerk IP mehr nach frischer OMV erasmus install auf WD MyCloud

      EDIT: Hab den Titel mal geändert da ich mehrere Probleme habe :(

      Hallo Leute,

      erstmal Sorry aber so gut is mein Englisch nich mehr :(

      Nachdem ich mit etwas Schwierigkeiten meine WD GEN1 erfolgreich mit nem frischen Debian und OMV versehen habe,
      wollte ich jetzt meine WD 8T WDBCTL0080WT-EESN ebenfalls damit auffrischen.
      Aufgrund der Orig. FW 2. irgendwas bin ich davon ausgegangen das es eine GEN2 ist.

      Also die passenden Files gesaugt und die Howto abgearbeitet.

      Die neue FW hat auch schon mal geklappt also gings weiter mit "# Install latest OMV (v.3.x.x, "erasmus")"
      Abweichend zur HowTo haben ich vor dem ersten Login im WebGui allerdings erstmal noch alle Updates gezogen,
      dann noch die OMV Extras und abschließen nochmal alle Upates.

      Anschließen haben ich mich aufgrund von "# Warning: create network interface in webgui or you loose network connection after restart!"
      natürlich direkt erstmal eingeloggt und das Netzwerk für ne Static IP eingerichtet.

      Allerdings habe ich nun trotzdem das Problem das ich im Netzwerk nicht mehr auf die Platte zugreifen kann.
      Weder WebGui noch SSH noch Telnet...

      Da ich aber zum Glück ne "Bastel Kiste mit Knoppix" hier stehen habe, habe ich die Platte ausgebaut und erstmal die interfaces angeschaut.
      Aber egal ob Static IP oder DHCP .... die Festplatte wird im Netzwerk nicht mehr gefunden :(
      Netzwerk Scanner finde Sie auch nicht. Es scheint als wenn das Netzwerk nicht gestartet wird bzw die Platte einfach keine IP bekommt.

      1.Kann das an den Updates liegen?
      2.Hätte ich mich erstmal direkt nach der OMV install einloggen sollen um das Netzwerk einzustellen?
      3.Und ganz Wichtig, gibt es ne Möglichkeit das irgendwie zu fixen?
      Oder muss ich nun die Boot/Root platte formatieren und Debian nochmal neu Entpacken inkl. den Bootdatein?
      Also Quasi alle Punkte ab "# Prepare new firmware:" erneut abarbeiten während die Platte am SATA des PC hängt und sie Anschließend wieder
      in das WD Gehäuse zu setzen für den rest?



      Grüße und vielen Dank schon mal an alle für Eure Hilfe

      The post was edited 1 time, last by MadM4x2912 ().

    • Was du versuchen kannst ist die Datei /etc/udev/rules.d/70-persistent-net.rules zu löschen. Das kannst du auch via Knoppix machen. Anschließend müsste OMV die Netzwerkeinstellungen beim Boot auf Standard also DHCP setzen.

      Zu deinen Fragen:
      1. Nein, könnte mir nicht vorstellen warum
      2. Besser ist das natürlich. Dann hättest du dir den Rest erspart ;)
      OMV stoneburner | HP Microserver | 256GB Samsung 830 SSD for system | 4x 2TB in a RAID5
      OMV erasmus| Odroid XU4 | 5TB Data drive | 500GB Backup drive
    • Mittlerweile läuft die Platte und OMV wieder.
      Frag mich aber nicht woran es gelegent hat :D ich kann es dir nicht sagen :D

      Allerdings habe ich nun ein anderes Problem.
      Ich kann keine Ordner freigeben bzw. kann ich bei der Freigabe kein Laufwerk auswählen,
      da keins Angezeigt wird.

      Ich hatte irgendwo mal gelesen (mein ich zumindest) dass das durch aus mal passieren kann
      und man die Partition einfach aushängen soll und dann neu Einhängen.
      Steht ja so in etwa auch in der Howto "# "Mount" data partition (/dev/sda2) as "User data"."

      Allerdings kann ich die Part nicht aushängen.
      Bekomme folgenden Fehler:

      Source Code

      1. The XPath query '//system/fstab/mntent[(((((fsname='/dev/sda2' or fsname='/dev/disk/by-id/ata-WDC_WD80EFZX-68UW8N0_VKJU5GWX-part2') or fsname='/dev/disk/by-id/wwn-0x5000cca254e7a0db-part2') or fsname='/dev/disk/by-partlabel/primary') or fsname='/dev/disk/by-partuuid/a75bf8a7-e21b-4761-a734-fc8d7eaedf02') or fsname='/dev/disk/by-uuid/2cb25935-85c4-47d9-a92f-69b4de5aafa3')]' does not return the requested number of 1 object(s).
      2. Details:
      3. Fehler #0: exception 'OMV\Config\DatabaseException' with message 'The XPath query '//system/fstab/mntent[(((((fsname='/dev/sda2' or fsname='/dev/disk/by-id/ata-WDC_WD80EFZX-68UW8N0_VKJU5GWX-part2') or fsname='/dev/disk/by-id/wwn-0x5000cca254e7a0db-part2') or fsname='/dev/disk/by-partlabel/primary') or fsname='/dev/disk/by-partuuid/a75bf8a7-e21b-4761-a734-fc8d7eaedf02') or fsname='/dev/disk/by-uuid/2cb25935-85c4-47d9-a92f-69b4de5aafa3')]' does not return the requested number of 1 object(s).' in /usr/share/php/openmediavault/config/database.inc:172 Stack trace: #0 /usr/share/openmediavault/engined/rpc/filesystemmgmt.inc(928): OMV\Config\Database->getByFilter('conf.system.fil...', Array, 1) #1 [internal function]: OMVRpcServiceFileSystemMgmt->umount(Array, Array) #2 /usr/share/php/openmediavault/rpc/serviceabstract.inc(124): call_user_func_array(Array, Array) #3 /usr/share/php/openmediavault/rpc/rpc.inc(86): OMV\Rpc\ServiceAbstract->callMethod('umount', Array, Array) #4 /usr/sbin/omv-engined(536): OMV\Rpc\Rpc::call('FileSystemMgmt', 'umount', Array, Array, 1) #5 {main}

      Ich bin, möchte ich behaupte auch genau der Howto nach gegangen :D daher habe ich nun auch folgende Partitionen.

      root@wdmc:/etc# blkid
      /dev/sda1: UUID="b209b85c-e602-41ca-a64c-290bcfc69d96" TYPE="swap" PARTLABEL="primary" PARTUUID="7550759c-456f-4d34-9426-3ad8e056aaaa"
      /dev/sda2: UUID="2cb25935-85c4-47d9-a92f-69b4de5aafa3" TYPE="ext4" PARTLABEL="primary" PARTUUID="a75bf8a7-e21b-4761-a734-fc8d7eaedf02"
      /dev/sda3: UUID="21d0cae2-4f7e-42a7-84e6-4e0c7e8c7e94" TYPE="ext4" PARTLABEL="primary" PARTUUID="97c24a84-c1c3-4cd7-b646-99919e76aa89"

      root@wdmc:/etc# ls -l /dev/disk/by-uuid/
      total 0[/tt]
      lrwxrwxrwx 1 root root 10 Jan 1 1970 21d0cae2-4f7e-42a7-84e6-4e0c7e8c7e94 -> ../../sda3
      lrwxrwxrwx 1 root root 10 Jan 1 1970 2cb25935-85c4-47d9-a92f-69b4de5aafa3 -> ../../sda2
      lrwxrwxrwx 1 root root 10 Jan 1 1970 b209b85c-e602-41ca-a64c-290bcfc69d96 -> ../../sda1

      root@wdmc:~# fdisk -l

      Disk /dev/sda: 7.3 TiB, 8001563222016 bytes, 15628053168 sectors
      Units: sectors of 1 * 512 = 512 bytes
      Sector size (logical/physical): 512 bytes / 4096 bytes
      I/O size (minimum/optimal): 4096 bytes / 4096 bytes
      Disklabel type: gpt
      Disk identifier: 4D084C48-83C0-4A4A-B669-865A40A6C2B9

      Device Start End Sectors Size Type[/tt]
      /dev/sda1 2048 1953791 1951744 953M Microsoft basic data
      /dev/sda2 7813120 15628052479 15620239360 7.3T Microsoft basic data
      /dev/sda3 1953792 7813119 5859328 2.8G Microsoft basic data

      Partition table entries are not in disk order.

      Ich kann /dev/sda2 per SSH unmounten, jedoch wird sie mir dann trotzdem noch unter Dateisysteme angezeigt.
      Allerdings nur das Dateiformat und das sie Online ist. Alle anderen spalten enthalten N/V.
      Was auch noch merkwürdig ist, ist die Tatsache das es so aussieht als wenn unter Dateisysteme die Übersicht alle 10-15 sek neu geladen wird. Wenn ich z.b die /dev/sda2 auswähle/anklicke so das sie "grau markiert" ist verschwinden ca. alle 10-15 sek kurz die
      Optionen bzw. ist dann nur noch Erstellen möglich. Sieht halt so aus als ob da in dem Abstand neu Gelanden wird.


      Ich hab auch schon Versucht die Partition in /etc/fstab über UUID neu einzutragen.
      Aber das allein reicht ja denke ich nicht da es ja im grobe keine Auswirkung auf OMV hat.
      Die /etc/openmediavault/config.xml hatte ich mir auch schon angeschaut, dort gibt es allerdings keine Einträge bezüglich einer
      gemounteten Partition. Gibts vielleicht noch ne andere config.xml?
      Wobei ich mir da dann auch nicht sicher wäre ob ich die UUID oder die PARTUUID eingetragen wird.
      Soweit bin ich beim Suchen mit Google noch nicht gekommen .....

      Kann mir jemand Sagen wie ich die Partionen nun sauber gemountet bekomme so das sie auch unter OMV vernünftig zur Verfügung stehen damit ich dann auch Ordner freigeben kann????
    • Habs denke ich jetzt hin bekommen .... hoffe ich :D

      Dann noch ne hoffentlich erstmal letzte Frage:
      Hab gelesen das man nen Backport Kernel Update machen sollte was auch durch
      die Installation von OMV Extra automatisch? passiert?

      In OMV steht bei mir als Kernel "Linux 3.10.70+" ..... bei dem ganzen Googlen :D
      hab ich nun aber was von nem Kernel 4.8 oder so gelesen und mal folgendes Probiert:

      Source Code

      1. root@wdmc:~# apt-cache search linux-image
      2. linux-headers-3.16.0-4-armmp - Header files for Linux 3.16.0-4-armmp
      3. linux-headers-3.16.0-4-armmp-lpae - Header files for Linux 3.16.0-4-armmp-lpae
      4. linux-image-3.16.0-4-armmp - Linux 3.16 for ARMv7 multiplatform compatible SoCs
      5. linux-image-3.16.0-4-armmp-lpae - Linux 3.16 for ARMv7 multiplatform compatible SoCs supporting LPAE
      6. linux-image-armmp - Linux for ARMv7 multiplatform compatible SoCs (meta-package)
      7. linux-image-armmp-lpae - Linux for ARMv7 multiplatform compatible SoCs supporting LPAE (meta-package)
      8. linux-headers-4.9.0-0.bpo.2-armmp - Header files for Linux 4.9.0-0.bpo.2-armmp
      9. linux-headers-4.9.0-0.bpo.2-armmp-lpae - Header files for Linux 4.9.0-0.bpo.2-armmp-lpae
      10. linux-image-4.9.0-0.bpo.2-armmp-lpae-unsigned - Linux 4.9 for ARMv7 multiplatform compatible SoCs supporting LPAE
      11. linux-image-4.9.0-0.bpo.2-armmp-unsigned - Linux 4.9 for ARMv7 multiplatform compatible SoCs
      12. linux-image-4.9.0-0.bpo.2-armmp - Linux 4.9 for ARMv7 multiplatform compatible SoCs (signed)
      13. linux-image-4.9.0-0.bpo.2-armmp-lpae - Linux 4.9 for ARMv7 multiplatform compatible SoCs supporting LPAE (signed)
      14. root@wdmc:~#
      Display All
      Sollte ich nen Update machen? und wenn ja, auf welches Image?



      Grüße und danke schon mal an alle..
    • Hmmmm gibts niemanden der mir sagen kann ob ich den Kernel und oder Backport updaten sollte?

      oder gar auf welche Version?
      linux-image-3.16.0-4-armmp oder linux-image-3.16.0-4-armmp-lpae ?


      und/oder

      linux-image-4.9.0-0.bpo.2-armmp? ... -unsigned ? oder -lpae usw?


      In der WD MyCloud ist ein ARMv7 Proccesor rev 1 (v7I)
      Kernel "Linux 3.10.70+"
      aber woher weiss ich nun welches Update dazu passt?



      Den "Reiter" Kernel gibts bei mir in den OMV Extras nicht...
      Er wird kurz Angezeigt und verschwindet direkt wieder..




      Und bei Google habe ich nichts finden können :(