OMV Energieeinstellungen

    • OMV 4.x

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • OMV Energieeinstellungen

      Moinsen,

      mich interessieren die Energie / Auuto-Shutdown einstellungen von aktiven Nutzern von OMV4. Welche Werte bringen bei euch das beste Ergebniss bei welchem Nutzungsverhalten??

      Mein System ist ein X11SCA-F mit 2,5watt verbrauch nach dem herunterfahren, IPMI bleibt ja in bereitschaft und lauscht, ca 30Watt wenn er an ist, aber kein Zugriff erfolgt. Die HDD´s sind auf SpinDown nach 20min eingestellt. Sobald da Zugriff erfolgt, kurzzeitig 41 Watt, dann pendelt es sich bei 35 Watt ein. Pro weiter HDD etwa 3 Watt dazu.
      Im Autoshutdown bei OMV sind 4 Durchläufe mit 180sek Schlaf dazwischen und dann herunterfahren eingestellt. Da momentan noch nicht viel genutzt wird, bleibt das erst mal.

      Schalte ich in OMV manuell auf Bereitschaft geht der Verbrauch runter auf 2,5Watt. Leider funzt der WoL noch nicht beim Zugriff auf die in Windows eingebundenen Festplatten. Da wacht er nicht auf. Versuche das mit dem Dienst WoL zu regeln. Mal schauen.

      Welche Werte laufen bei Euch so?
      Wenn bei mir alles korrekt eingestellt ist und das NAS dann im Schrank verbaut ist, soll das ganze recht einfach laufen:
      - aufwachen bei Zugriff
      - ohne Zugriffe nach spätestens 20min in den Ruhezustand
      - die HDD's gehen generell nach 20min in den Spindown wenn kein Zugriff erfolgt

      Muss nun noch rausfinden wie ich das USV integriere und TVHeadend rein kriege und mit der SAT Karte verbinde. Aber erst mal die Stromeinstellungen.

      Freue mich über Eure Tipps und Infos.

      Matt
    • reeneex wrote:

      Leider funzt der WoL noch nicht beim Zugriff auf die in Windows eingebundenen Festplatten.
      Wenn Autoshutdown das Nas heruntergefahren hat, dann wacht es nicht wieder auf, wenn auf die Platten des OMV NAS zugegriffen wird (Ausser bei OMV 4 hat sich hier etwas geändert). Üblicherweise braucht man ein Tool, welches ein 'Magic Packet' an die MAC-Adresse des NAS sendet, damit es wieder aufwacht.

      Bei mir gehen die Platten auch nach 20 Minuten in den Standb. Wenn von extern darauf zugegriffen wird, laufen sie wieder an. Das NAS selbst bleibt aber an, solange
      • Bestimmte IP's erreichbar sind
      • ein ZFS Scrub läuft
      • ein bestimmter Platten-Datendurchsatz nicht unterschritten wird
      • sich auf bestimmten Ports etwas tut
      OMV 3.0.90 (Gray style)
      ASRock Rack C2550D4I - 16GB ECC - 6x WD RED 3TB (ZFS 2x3 Striped RaidZ1)- Fractal Design Node 304

      The post was edited 1 time, last by cabrio_leo ().

    • Solche Tools gibt es eigentlich fast wie Sand am Meer. Unter Linux gibt es 'etherwake' oder 'wakeonlan'. Auch unter Windows jede Menge Open Source Tools. Im Prinzip wird die MAC-Adresse des aufzuweckenden Ziel-Computers hinterlegt. Zum Aufwachen wird dann ein "Magic Packet" an den PC / das Nas gesendet. Ausser mittels Magic Packet gibt es noch andere Möglichkeiten WOL auszuführen - nur der Vollständigkeit halber.

      Es soll auch manche Router geben, die eine WOL-Funktion ausführen können.

      Bei deinem Supermicro Board ginge es auch über IPMI. Z.b. mit 'ipmitool'. Das gibt´s glaube ich auch für Windows.

      Wieder andere haben für einen Router mit OpenWRT ein Script gebaut, welches ständig bestimmte Ip-Adressen anpingt und das NAS aufweckt, wenn diese erreichbar sind.
      Hier mal ein Link dazu: Automatically Wake NAS on Access

      Der Möglichkeiten sind also viele. Leider die meisten recht unkomfortabel, da überwiegend händisch. Ich suche selbst noch nach einer automatischen Lösung...

      Dafür würde ich sogar eine Raspberry PI "opfern" :D
      Raspberry Pi As Wake on LAN Server
      OMV 3.0.90 (Gray style)
      ASRock Rack C2550D4I - 16GB ECC - 6x WD RED 3TB (ZFS 2x3 Striped RaidZ1)- Fractal Design Node 304

      The post was edited 3 times, last by cabrio_leo ().