Dateien nicht sichtbar

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Dateien nicht sichtbar

      Guten Abend,

      Heute Mal ein etwas anderes Problem. Ich hab das System neu aufgesetzt, also OMV neu installiert.
      Bevor ich damit angefangen habe, hatte ich den Server runter gefahren und ausgeschaltet. Dann alles Platten abgesteckt. Dann System neu installiert, wieder runter gefahren und Platten wieder angesteckt. Wieder hoch gefahren, Platten werden erkannt. Hab sie eingebunden. Soweit so gut. Nur wo sind meine vorher verschobenen Dateien? Das sie auf den Laufwerken sind weiß ich, weil der Platz belegt ist. Ich kann sie nur nicht SEHEN????
      Wie komme ich nun wieder an meine Dateien?

      Vielen Dank an Euch.
      Matt
    • Du mußt die "freigegebenen Ordner" neu anlegen.
      Dazu in "freigegebene Ordner" wechseln und "hinzufügen" wählen. Neuen Namen vergeben und einen bestehenden Ordner auf einem der Laufwerke (Gerät) auswählen.
      Odroid HC2 - armbian - Seagate ST4000DM004 - OMV4.x
      Asrock Q1900DC-ITX - 16GB - 2x Seagate ST3000VN000 - Intenso SSD 120GB - OMV4.x
      :!: Backup - Solutions to common problems - OMV setup videos - OMV4 Documentation - user guide :!:
    • macom wrote:

      Du mußt die "freigegebenen Ordner" neu anlegen.
      ...und wahrscheinlich noch mehr. Wenn das OMV System neu installiert wurde, dann muss die komplette Konfiguration inkl. aller Shares (Samba etc.), Plugins usw. neu aufgesetzt werden. Du hast hoffentlich Notizen, was du wie konfiguriert hast. Über einen SSH-Client (Filezilla, WinSCP usw.) sollte man aber auf jeden Fall schnell an seine Daten rankommen.

      Ich finde es immer wieder bedauerlich, dass es kein Konfigurationsbackup unter OMV gibt. Wenn es schon nicht inkl. aller Plugins und Erweiterungen machbar ist, dann wäre zumindest ein Sicherung des reinen OMV-Systems (Shared folders, Shares, User, Berechtigungen usw.) schon einiges wert. Aber leider schreibt votdev hier etwas Gegenteiliges.
      OMV 3.0.90 (Gray style)
      ASRock Rack C2550D4I - 16GB ECC - 6x WD RED 3TB (ZFS 2x3 Striped RaidZ1)- Fractal Design Node 304

      The post was edited 2 times, last by cabrio_leo ().

    • Dateien nicht sichtbar

      macom wrote:

      Du mußt die "freigegebenen Ordner" neu anlegen.
      Dazu in "freigegebene Ordner" wechseln und "hinzufügen" wählen. Neuen Namen vergeben und einen bestehenden Ordner auf einem der Laufwerke (Gerät) auswählen.


      Hab ich probiert, kein Erfolg. Vielleicht erst mal alle anderen löschen? Hatte ja die Laufwerke eingebunden und frei gegeben.
    • reeneex wrote:

      Hab ich probiert, kein Erfolg.
      Was genau hat denn nicht funktioniert?


      reeneex wrote:

      Ich kann sie nur nicht SEHEN????
      Wie versucht du denn, die Daten zu sehen?
      Odroid HC2 - armbian - Seagate ST4000DM004 - OMV4.x
      Asrock Q1900DC-ITX - 16GB - 2x Seagate ST3000VN000 - Intenso SSD 120GB - OMV4.x
      :!: Backup - Solutions to common problems - OMV setup videos - OMV4 Documentation - user guide :!:
    • Guten Morgen.
      Ich habe versucht die entsprechenden Ordner bzw Laufwerke frei zu geben.
      Mit nicht sehen meine ich, das ich sie in smb zb nicht sehen kann. Die Laufwerke sind, sind als externe Laufwerke in Windows und Mac eingebunden, es werden aber keine Dateien angezeigt. Die Laufwerke werden als leer angegeben, obwohl jeweils zwischen 8 und 65% belegt sind.
      Habe OMV noch Mal auf die Grundkonfiguration zurück gesetzt und starte jetzt neu mit dem mounten einbinden der aktuell 3 Laufwerke. Kein RAID.
      Was muss ich beachten beim mounten der Laufwerke? Reihenfolge oder ähnliches?
      Zb kann ich bei einigen Diensten 'heimatverzeichnis' aktivieren. Wenn ich das zb bei smb machen will, sagt OMV 'geht nicht. Sind nicht eingeschaltet' ich finde aber auch keine Möglichkeit in OMV sie einzuschalten.

      Danke für eure Hilfe
      Matt
    • reeneex wrote:

      Was muss ich beachten beim mounten der Laufwerke? Reihenfolge oder ähnliches?
      Wenn die 3 Laufwerke unabhängig sind, eigentlich nichts.
      Laufwerke einbinden.
      Shared folder erzeugen.
      Shared folder den Services zuordnen (z.B. SMB).
      Service aktivieren.

      Vielleicht noch mal hier lesen.
      Oder im guide, der in meiner Signatur verlinkt ist.
      Oder in der SMB/CIFS Sektion vom Forum nachsehen.
      Odroid HC2 - armbian - Seagate ST4000DM004 - OMV4.x
      Asrock Q1900DC-ITX - 16GB - 2x Seagate ST3000VN000 - Intenso SSD 120GB - OMV4.x
      :!: Backup - Solutions to common problems - OMV setup videos - OMV4 Documentation - user guide :!:
    • hallo @macom

      ich habe erst mal versucht die aufteilung der System SSD mit Gparted zu ändern. wollte eine separate partition für die ganzen nutzerdaten anlegen. also einen sytick erstellt, davon gebooted,
      - mit gparted als erstes die Boot partition verkleinert,
      - dann die swap partition in den nun freien platz hinter der boot partiotion per kopieren eingefügt,
      - dann die alte swap partition gelöscht,
      - dann in dem ungenutzten speicherplatz neue partition erstellt und fertig.
      alles lief sauber durch.

      Aufteilung nun:
      sdc1 32GB Boot system
      sdc3 15,8GB swap
      sdc2 Rest ext4 partition

      dann neu gestartet und nun das. sdc1 ist die Systemdisk. Nachdem der erste Screnshot durch ist kommt das zweite Bild. Ab da hänge ich fest.




      The post was edited 1 time, last by reeneex ().

    • reeneex wrote:

      - mit gparted als erstes die Boot partition verkleinert,
      - dann die swap partition in den nun freien platz hinter der boot partiotion per kopieren eingefügt,
      - dann die alte swap partition gelöscht,
      - dann in dem ungenutzten speicherplatz neue partition erstellt und fertig.
      So wie sich das liest, hast du die Reihenfolge der Partitionen geändert. Die [Failed]-Nachrichten in dem Screenshot weisen zumindest darauf hin, dass bestimmte Partitionen nicht mehr gefunden werden. Vielleicht hängt es damit zusammen.
      Meiner Erfahrung nach kann man die Größe der Partitionen anpassen, von der Reihenfolge sollte man tunlichst die Finger lassen, wenn man nicht weiß, wo man dann etwas anpassen muss. Und dann eine neue Partition am "Ende" der Disk anlegen für die zusätzliche Datenpartition.
      OMV 3.0.90 (Gray style)
      ASRock Rack C2550D4I - 16GB ECC - 6x WD RED 3TB (ZFS 2x3 Striped RaidZ1)- Fractal Design Node 304
    • @cabrio_leo

      vielen Dank für den Tip. Laut der Anleitung die ich gefunden hatte sollte das kopieren der SWAP und dann einfügen hinter der Boot all diese Probleme vermeiden. Muss da wohl noch weiter suchen.
      Momentan hab ich das gelöst indem ich das Backup auf die SSD gezogen habe.
      Geblieben ist mir das Problem mit der aktualisierung.
      Auch über SSH als root bekomme ich den Fehler.
      Bekomme das nicht weg. Fehler 11 'nicht verfügbar' kann aber nciht sein. Habe nachgesehen. Die Datei ist angelegt. Zwar mit größe 0kb, aber sie ist da.

      Source Code

      1. root@NAS:~# apt-get update
      2. Paketlisten werden gelesen... Fertig
      3. E: Konnte Sperre /var/lib/apt/lists/lock nicht bekommen - open (11: Die Ressource ist zur Zeit nicht verfügbar)
      4. E: Das Verzeichnis /var/lib/apt/lists/ kann nicht gesperrt werden.
    • Ich glaube die Meldung besagt, dass die Datei nicht angelegt werden kann - weil es sie vielleicht schon gibt. Du könntest ja mal versuchen, die Datei einfach umzubenennen z.b. in lock~ und dann das Kommando noch einmal versuchen.

      Du bist aber nicht der Erste, der dieses Problem hat. Über die Suchfunktion solltest du eine Menge Threads zu dem Thema finden. Oder einfach einen neuen Thread am besten in Englisch erstellen. Dann werden Sie geholfen...üblicherweise :D
      OMV 3.0.90 (Gray style)
      ASRock Rack C2550D4I - 16GB ECC - 6x WD RED 3TB (ZFS 2x3 Striped RaidZ1)- Fractal Design Node 304

      The post was edited 1 time, last by cabrio_leo ().