OMV 2.1 Probelme mit Anleitung;Problems with guide

  • hi


    was außer apt-get update && apt-get upgrade muss ich denn eingeben?


    wenn ich apt-get update && apt-get upgrade eingebe sagt er mir ganz unten das er nichts aktualisiert oder installiert hat


  • Hast du das in der
    deb ftp.at.debian.org/debian/ wheezy main contrib non-free
    deb-src ftp.at.debian.org/debian/ wheezy main contrib non-free


    In die
    nano /etc/apt/sources.list
    eingetragen


    Dein Befehl kann man auch einzeln eingeben apt-get update , apt-get upgrade

  • hi


    so ich habe die zeilen ergänz und gespeichert, wenn cih jetzt updaten möchte sagt er das es nciht geht wegen
    E: Missgestaltete Zeile 10 in Quellliste /etc/apt/sources.list (»URI parse«)
    E: Die Liste der Quellen konnte nicht gelesen werden.





  • Dia sind Zuviel!!!!!!
    #deb http://security.debian.org/ wheezy/updates main contrib non-free
    #deb-src http://security.debian.org/ wheezy/updates main contrib non-free


    du hast 2x security ?????????

  • Also nochmals das muss genauso gleich farbig sein wie meins, schreib es von meiner ab weil sonst kommt ein durcheinander

  • hi


    hab nochmal alles buchstabe für buchstabe abgeglichen und die fehler gefunden. er hat einiges heruntergeladen jetzt, allerdings auch ein paar nciht gefunden, keine ahnung ob die wichtig sind




    ich konnte jetzt auch einige erweiterungen über die webübersicht installieren, allerdings habe ich bei der eigentlich gewollten immer noch die gleichen probleme.
    mit welchen Befehlen kann ich denn die fehlenden Dateien noch installieren oder setzt sich das immer fort das diese Dateien auch wieder auf andere Aufbauen.


    Hier nochmal mein Versuch

  • Hallo ich weiß auch nicht mehr weiter, das einzige was Helfen würde Das Debian Wheezy 7.9 neu auf zusetzten mit netinstall,
    du hattest ja Wheezy 7 live CD. Musst ein bisschen Googeln!?!

  • mit der neuen sourcelist wurde nach dem update befehl einiges getan, allerdings wieder fehler wegen der transport-datei.
    nach dem befehlt apt-get -f install hat er wieder einiges installiert und mir einen blauen bildschirm gezeigt wo ich etwas mit ja bestätigen musste (glaube er wollte neu booten)




  • ich glaube das programm will mich verarschen


    die gleichen probleme treten immer noch auf. siehe unten


  • Nachdem ich den ganzen thread durchgelesen habe, erscheint es mir, als hättest Du Dich in der Problemlösung etwas verrannt. Anfangs war es wohl ein Konfigurationsproblem der Netzwerkschnittstelle und der Versuch der Fehlerbehebung über die Konsole führte dann in die Irre (so scheint es).


    Ich habe vor 8 Wochen auch bei Null mit OMV angefangen und einige male installiert. Direkt auf den Server (bare metal), unter ESXi und zum Testen auch unter VirtualBox, überall gab es neuen Erkenntnisgewinn (nennen wir es mal so), aber für OMV-Extras habe ich nicht ein einziges mal die Konsole bemühen müssen.


    Meine Vorgehensweise, als Ergänzung zur sehr guten Technikaffe-Anleitung:


    Installation vom USB-Stick auf den System-Stick (SLC) oder SSD, aber noch keine Datenfestplatten angeschlossen. Wenn der Systemstick in sda steckt, gibt es auch beim Booten keine Probleme.
    Danach
    - über Browser einloggen
    - Passwort ändern
    - Netzwerk/Schnittstellen konfigurieren, entweder DHCP oder statisch (IPv4 und DNS). Eigentlich müßte DHCP von Beginn an funktionieren, da auch bei der Installation auf die Debian-Server zugegriffen wird.
    - danach erstmal die Aktualisierungsverwaltung anstoßen.
    bis hierhin muss es klappen, sonst stimmt was nicht an der Hardware oder Deinem Router bzw. der Konfiguration.


    - danach in Erweiterungen OMV-extras hochladen und installieren, unter neuem Eintrag OMV-Extras dann die Paketquelle einschalten. Wenn Du oben OMV aktualisieren konntest, dann klappt auch die Einbindung der OMV-Extras.


    - SSH freischalten für Putty
    und in Putty (Konsole) erstmal MidnightCommander installieren (apt-get install mc), damit man mal sehen kann, was auf den Platten so alles drauf ist.
    Das ist aber Luxus, für OMV als reinen File-Server braucht man meiner Ansicht nach die Konsole nicht.


    - Jetzt die Datenplatten rein, Nutzer und Freigaben einrichten usw.


    Mein Tip: Wenn Du nicht weiterkommst, zieh Dir auf Deinen (Win oder LInux)-PC VirtualBox in einer aktuellen Version und
    installiere darin OMV (Debian 7-64bit, 2 Gb Ram, 8GB Systemfestplatte, Installationsfile als CD-ISO, Netzwerk in Bridge) zum testen.


    Die verkürzten Bootzeiten und die Snapshots haben mir ziemlich weitergeholfen.
    Viel Erfolg
    Erik

  • hi


    ich kann es natürlich noch einmal installieren, aber ich habe es bisher 3 mal über einen usb stick auf eine normale festplatte installiert.


    gerne könnt ihr mir auch einen direkten link zu omv geben damit ich da die richtige version habe, diese würde ich dann wieder auf den stick spielen udn auf die festplatte aufspielen.


    @ericDanach
    - über Browser einloggen
    - Passwort ändern
    - Netzwerk/Schnittstellen konfigurieren, entweder DHCP oder statisch (IPv4 und DNS). Eigentlich müßte DHCP von Beginn an funktionieren, da auch bei der Installation auf die Debian-Server zugegriffen wird.
    - danach erstmal die Aktualisierungsverwaltung anstoßen.
    bis hierhin muss es klappen, sonst stimmt was nicht an der Hardware oder Deinem Router bzw. der Konfiguration.


    Genauso habe ich es beim 2. und 3. Versuch gemacht und es hat geklappt


    - danach in Erweiterungen OMV-extras hochladen


    das hat auch noch funktioniert


    und installieren, unter neuem Eintrag OMV-Extras dann die Paketquelle einschalten.

    und genau das nicht mehr, hier gab es dann die alt bekannten probleme


    OMW geht nicht, da transport .. fehlt
    transport.. geht nicht da ..gnutls.. fehlt
    ..gnutls.. geht nicht da ...viele andere.. fehlen


    über die weboberfläche konnte ich auch viele andere plugins nciht installieren
    das ging wiederum nachdem ich über putty die sourcelist so eingegeben habe wie mir empfohlen wurde

  • so ich habe jetzt über 2 Stunden daran gesessen das virtual box mit omv zu installieren, da es da natürlich auch probleme beim starten gab und das ganze erst funktioniert hat nachdem ich mein avira antivirus deinstalliert habe.


    dann hat es funktioniert und ich habe alles genau so über die weboberfläche gemacht und dann das omv extrasorg hochgeladen und auf installieren geklickt.
    ratet mal welche nachricht wohl kam?


    https://www.dropbox.com/s/atrq…46ep/fickdichomv.JPG?dl=0


    was soll der scheiß, was verflucht nochmal mach ich den falsch?


    das ist irgendwie ein projekt was sich zur größten zeitverschwendung meines lebens entwickelt, seit 10 tagen sitze ich 3-4 stunden an dieser installation und es gibt keine ergebnisse


    jetzt habe ich über putty nochmal alle möglichen befehle eingegeben die ihr mir empholen hattet und auch die sourcelist neu installiert


    es wurden ein haufen updates eingespielt und ich konnte sogar die transport datei installieren


    allerdings komme ich nciht mehr auf die weboberfläche. wenn ich die ip adresse im browser eingebe (ist die richtige laut meiner fritzbox, außerdem sehe ich sie ja auch wenn ich omv in der virtual box starte) kommt nur 403 forbidden


    was ist das denn jetzt schon wieder?

  • Tja, ich bin zu recht Anfänger - keinen Schimmer was bei Dir schräg läuft.


    Ich habs noch mal wissen wollen und unter Win7 VirtualBox gestartet (Version 5.0.12 r104815), neue Maschine angelegt, die einzigen Vorgaben/Änderungen waren Debian7 - 64 bit, 8GiB Platte, iso file ans virtuelle CD-Rom gehangen (fliegt bei Reboot automatisch raus) und Netz auf Netzwerkbrücke gestellt. Nach Einschalten dauerte es ca. 6 min bis zum Reboot, Anmelden an WebGui, Passwort ändern, aktualisieren, omv-extras, hochgeladen, installiert und alles war da. Das ganze dauerte 14 min vom Einschalten der VB bis zum unterfahren des virtuellen OMV.


    Das hilft Dir jetzt nicht direkt weiter, aber zur Info, Ich habe folgende files benutzt:


    openmediavault_2.1_amd64.iso
    von sourceforge.net/projects/openmediavault/files/


    und


    openmediavault-omvextrasorg_latest_all.deb
    von omv-extras.org/simple/index.php?id=how-to-install-omv-extras-plugin


    Dabei habe ich die aktuelle openmediavault-omvextrasorg_latest_all.deb runtergeladen, keine Ahnung warum der Link unter OpenMediaVault 1.x (Kralizec) steht. Ich habs getestet, die ist aktuell 2.13.1.


    Das ganze ohne SSH, Konsole, Putty oder irgendeinen manuellen Eingriff.


    Viel Erfolg noch.
    Sehe es mal so: OMV ist ein geiles adventure, nur die Grafik ist nicht ganz up to date.
    Erik

  • was soll der scheiß, was verflucht nochmal mach ich den falsch?

    Da es in einer frisch installierten VM auch nicht funktioniert, bin ich echt ein wenig ratlos... Da kann ich mir wirklich nur noch vorstellen, dass dein Image defekt ist. Je nachdem auf welchem Betriebssystem du das runter lädst, bitte mal den md5 der ISO überprüfen:
    Unter Windows: FCIV-md5-sha1-c:\data\omv.iso
    und vergleichen mit: f5a0597b8536b5ae8cb830ab73f6aacf



    jetzt habe ich über putty nochmal alle möglichen befehle eingegeben die ihr mir empholen hattet und auch die sourcelist neu installiert

    Um ehrlich zu sein, blindlinks alle Befehle ins terminal zu hämmern, muss man schon ein wenig abgebrüht sein. Besser machts das jedenfalls nicht.

  • ich bin so dumm, so unglaublich dumm bzw vll auch nur sehr unwissend


    es funktioniert jetzt in verschiedenen versionen


    ich habe bei der installation jedesmal den spiegelserver nicht ausgewählt, ich dachte das benutzt man wenn man noch einen server hat bzw halt um ein backup seines servers dort zu speichern.


    In einer Idiotensicheren Anleitung sollte der Installationsvorgang wirklich schritt für schritt gezeigt werden


    aber trotzdem vielen dank an alle die sich die zeit genommen haben


    gruß


    doomi


    ps. wird nicht mein letzter thread gewesen sein

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!