Umzug von Qnap Raid 1 nach OMV SnapRAID bzw. RAID 5

  • Hallo zusammen,


    ich bin neu hier und habe - wie so viele Neulinge - Fragen nach dem richtigen Start mit OMV.


    Aktuell nutze ich ein fertiges NAS von QNAP mit zwei Platten in einem RAID 1 Verbund. Das NAS nutze ich als zentralen Fileserver für alle wichtigen Dokumente sowie für meine Mediensammlung auf die dann mein HTPC zugreift. Da auch bei mir der Platz zu knapp geworden ist und mein NAS-Gehäuse kein Platz für weitere Platten hat, möchte ich mir einen eigenen NAS aufbauen. Die Komponenten dafür habe ich "auf Lager", wobei ich die beiden Platten aus dem NAS weiterverwenden und um eine weitere Platte ergänzen möchte. Jetzt stellen sich mir die Fragen nach dem richtigen RAID-level (SnapRaid bzw RAID5) sowie der richtigen Vorgehensweise für den Datenumzug. Ich mag das Feature von SnapRaid, dass alle Änderungen erst nach einem Sync auf die Paritätsplatte kopiert werden, weshalb ich momentan auch zu SnapRaid tendiere. Allerdings werde ich sowieso noch ein Backup einrichten, welches diese Funktion dann auch übernehmen kann. Welches Raid-Level wäre für meine Nutzung sinnvoller?


    Wenn ich die anderen Beiträge hier im Forum und diverse Infos zu OMV und SnapRaid richtig verstanden habe, würde ich folgende Vorgehensweise wählen:


    1.) Die wichtigsten Daten im aktuellen NAS sichern (für alle Daten reicht mein verbleibender Platz nicht aus).
    2.) Eine Platte aus dem NAS entfernen und in OMV als Dateisystem einbinden
    3.) Die neue (leere) Platte ebenfalls in OMV einbinden
    4.) SnapRaid mit aufs einrichten, wobei die gefüllte Platte als Datenplatte und die leere als Parität eingerichtet wird
    5.) Den Zugriff auf OMV (Freigaben, Benutzer, etc.) einrichten und testen
    6.) Wenn alles klappt, die verbleibende Platte im NAS entfernen, formatieren und anschließend ebenfalls als Daten-Festplatte in OMV und SnapRaid einbinden.


    Ist die Vorgehensweise richtig oder habe ich etwas vergessen bzw. übersehen?


    Für Eure Antworten bin ich sehr dankbar!


    Viele Grüße
    Masterkey

  • SnapRaid mit aufs einrichten, wobei die gefüllte Platte als Datenplatte und die leere als Parität eingerichtet wird


    Snapraid ist ähnlich einen Raid5/6, sprich du benötigst mind. 3 Festplatten, wobei die Parity Platte gleichgroß/größer der Datenplatten sein muß.
    Dafür bist du mit Snapraid deutlich felxibler beim Erweitern, die Festplattengröße ist fast egal, solange die Parity Platte wie oben beschrieben die größte/gleichgroß ist.
    Einfach einhängen, makieren als Daten und Inhalt, aufs sagen, hier neue Platte für den Pool, fertig. Keine 10min angelegenheit.


    Für das Grundsystem würde ich eine SSD empfehlen, die kannst du auch im nachhinein partitionieren und z.b. deine Plex Datenbank drauflegen.


    Als Anfang, ein Backup ziehen deines Qnap, und dein OMV mit leeren Platten aufbauen.
    mit leeren Platten kurz syncen, gibt evt eine fehlermeldung, einfach ignorieren ;)
    jetzt kannst du beginnen und dein Nas befüllen.

    Hardware: Asrock H97 Performance, Intel I3 4160, G.Skill F3-1600C11S-8GNT (8gb Ram), be quiet Pure Power L8 300W,
    Kingston SSDNow V300 2,5" SSD 120 GB, Western Digital Red 3x4tb,1x4tb HGST Deskstar Nas


    Software: Openmediavault 2.1.20, 3.16.0-0.bpo.4-amd64, Snapraid mit Aufs Pool, Minidlna, Plex, MySql, ClaimAV, Powertop und Sonstiges

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!