Einschalt problem OMV

  • Schau mal hinten an deinem G8 Microserver, da sind 3 Netzwerkbuchsen, leg mal ein Kabel von der mit "iLO" beschriftete Buchse zu deinem Router. Dann beschaff dir aus aus deinem Router die IP-Adresse des iLO und gehe zu http://<iLO-IP-Adresse>.

    Anmelden als "Administrator", Password steht auf dem Pappsticker der beim Server dabei war.

    (Remote Console geht leider nur mit dem Internet Explorer)

  • Oh, die Maus geht nicht. Ist das eine USB-Maus, oder eine PS/2-Maus? Oder eine drahtlose Maus? Ich kenne Dein System nicht, weil ich kein derartiges besitze.


    Bei Knoppix gibt es so etwas wie den Windows Explorer, da müsstest du Dich per TAB-Taste hinbewegen, den Explorer (Dateimanager) öffnen und die SSD bzw. deren Inhalt sehen. Ich habe hier eine virtuelle Maschine mit Knoppix, ich öffne die mal und melde mich wieder.

  • ILO kenn ich nicht, tut mir leid, da musst du dich an den User ananas wenden. Ist es bei Deinem Server möglich, dass die USB-Ports im BIOS NICHT bereits VOR dem Booten des Systems aktiv sind?


    Ich sehe hier, dass es ohne Maus ziemlich aussichtslos ist, Knoppix zu bedienen. Kannst Du es bitte noch mit einer anderen Distribution versuchen? Nimmst halt Linux Mint oder irgendein Ubuntu . . .


    Im Handbuch steht ab Seite 69 etwas über die Aktivierung der USB-Schnittstellen im BIOS, kannst du das bitte mal prüfen?


    Ich glaube fast, wir verrennen uns hier in mehrere Sackgassen.


    Letztendlich geht es doch nur darum zu prüfen, ob die SSD funktioniert oder kaputt ist.


    Bau sie aus dem Server raus und hänge sie in einen funktionierenden PC rein. Wird sie dort vom BIOS erkannt, ist sie ganz, wird sie nicht erkannt, ist sie kaputt. Dasselbe würde auch mit einer Docking-Station oder einem externen USB-Gehäuse gehen.


    Wird sie erkannt, kann noch ein kaputtes SATA-Kabel oder ein kaputtes Caddy im Server die Ursache für die Fehler sein.

  • /dev/sda mit 1,1 GB scheint nur eine Partition des Devices zu sein, Wenn die SSD schon teilweise erkannt wird, wird der Rest wohl auch noch da sein. Es scheint, als wäre die SSD unversehrt.


    Wenn die RAID-Festplatten wirklich abgeklemmt sind, würde ich die SSD formatieren und OMV neu installieren. Die allfälligen anderen Blockdevices scheinen mir suspekt.


    Warte aber bitte damit, bis sich evtl. noch andere kompetentere User als ich es bin zu dem Thema äußern!


    Du kannst auch versuchen, kompetentere Leute selbst anzupingen, z.B. ryecoaaron oder den Schöpfer selbst votdev; bitte das aber nur, wenn Du Dir gar keinen Rat mehr weißt.


    Im Vorfeld kannst Du bitte schon mal SSH-Zugriff einrichten; von Windows aus mit Putty oder Konsorten (Kitty oder ähnliches), von Linux aus über das Terminal. SSH vom OMV aus aktivieren ... denn die beiden oder einer von beiden werden Dich bitten, Befehle ins Terminal einzugeben und den Output zu posten.

  • Na das sieht doch gut aus! Erkannt wird sie, nun muss ?NUR? noch OMV wieder richtig laufen! Schreib doch bitte nochmal kurz, wo das Problem liegt.


    Wenn es gar nicht anders geht, installierst du OMV 5 nochmal neu (bitte unbedingt vorher die RAID-Platten vom System trennen!!!) und bindest nach erfolgreicher Installation das RAID wieder ein. Ich kann es fast sicher versprechen, dass Du dabei keinen Datenverlust erleiden wirst.


    Einfach neu installieren, das System herunterfahren. Dann die RAID-Platten wieder anstecken, das System booten und sich freuen!

  • Die Platte ist in dem Live-System nicht gemountet, deshalb kannst Du sie dort drin nicht formatieren.


    Ich weiß nicht, wie weit Du Dich mit Linux auskennst; ich nehme an, garnicht. Deshalb hast du zwei Möglichkeiten:

    1. installiere OMV neu, dabei übernimmt die Installations-Routine die Partitionierung und die Formatierung.

    2. warte bitte auf die Reaktionen von votdev oder ryecoaaron, die ich mit meinem Posting #30 bereits angepingt habe.


    Beide haben Ortszeit irgendwo in Australien oder Amerika; deshalb kann eine Reaktion einige Zeit dauern.

  • Genauso, wie Du Dein bisheriges OMV installiert hast.


    Lade bitte das OMV 5.x ISO vom Server herunter, mache davon einen bootfähigen USB-Stick, boote von diesem Stick den Server mit der darin eingebauten SSD (aber ohne den RAID-Verbund), installiere mit der Installations-Routine den OMV; wenn das erfolgreich war, fahre das System herunter, komplettiere das System mit den Platten Deines RAID-Verbundes und boote das System.


    Oh mann, Du machst mir tüchtig Sorgen!


    Hast Du eigentlich wie eingangs bereits erwähnt mal die BIOS-Batterie erneuert? Oder wenigstens deren Spannung geprüft? Sie sollte bei mindestens 2,8 Volt sein, normal wären bei einer neuen Batterie etwa 3,2 Volt.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!