Zugriff auf OMV-Freigaben aus dem Internet Über DYNDSN

  • Hallo und guten Morgen allen Forums-Mitgliedern.

    Ich bin der Neue und freue mich in dieser Runde auf Eure fachmännischen Ratschläge und Erfahrungen.


    Auch ein etwas älterer Computerhase kann bei weitem nicht alles.


    Dennoch ist es mir gelungen, OMV erfolgreich auf einem kleinen Narrow-Box-Rechner,

    parallel zu Win 10 Pro und Linux zu installieren.

    Sicherlich hat es einige Zeit gedauert bis alles richtig funktionierte.

    Aber vor dem Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt und es hat sich letztendlich ausgezahlt.


    In meinem WORKGROUP - Netz funktioniert alles bestens. Alle Freigaben sind sichtbar und jeder genehmigte User kann von seinem Rechner aus, auf seine Ordner per Passwort zugreifen und arbeiten.


    Nebenbei habe ich noch eine DYNDNS eingerichtet, um über das Internet auch auf diese freigegebenen Ordner zuzugreifen.

    Das funktioniert bis jetzt noch nicht.

    Das heißt - eine Verbindung kommt zustande, aber ich lande immer wieder auf der WEBGUI von OMV und die meckert, da die Netzanfrage nicht zutreffend ist. ?(


    Der benutzte Aufruf-Syntax ist wie folgt:


    Http://[Subdomaine.domain]/Freigabeordner.


    Der Aufruf erfolgt und es meldet sich auch die WEBGUI von OMV, mit der vorgenannte Meckerei.


    Wird der Freigabe Ordner weggelassen, kann ich mich ohne Probleme auf meiner OMV einloggen. Dies ist aber nicht der Sinn der Sache.


    Also andersherum, den gewünschten Ordner, kennt OMV nicht und bringt eine entsprechende Meldung.


    Tröstlich ist für mich zunächst die Tatsache, dass die Verbindung schon mal funktioniert.


    Es muss doch möglich sein, auch die freigegebenen Ordner, über OMV und DYNDNS anzusprechen, da ja nicht alle User im Heimnetz WORKGROUP ansässig sind.


    Meiner Vorstellung nach sollte dies aber mit Sicherheit schon funktionieren, dann ist es perfekt!


    Fast bin ich sicher, dass ich da noch einen Fehler mache und vor lauter Wald keine Bäume sehe. Jetzt benötige ich da einige Eselsbrücken, die mein Problem zugänglich machen.


    Danke für Euer Bemühen mir zu helfen.


    LG


    Pentagon

  • Stichwort VPN


    Ein hilfreiches Thema könnte hier sein.

    Eine andere Idee wäre noch Nextcloud über Docker Container mit SSL Zertifikat von Let's Encrypt - Anleitungen findet man hier im Forum oder beim Onkel Goog...

    [LibreELEC @ 2x RPi3, CoreELEC @ S12 Octa Core]

    [ NAS OMV 5.xx (Usul) @ NanoPI M4 ]

    [ Nextcloud 18.0.4 @ ODROID C2 ]

    [ Motioneye @ RPi4]

  • Hallo in die Runde,

    also meine erste Anfrage brachte nicht so die erhoffte Erklärung.


    Daher möchte ich das Problem nochmals etwas besser darstellen.

    Mein OMV-Nas läuft mit den 4 angeschlossenen Platten einwandfrei. Die entsprechenden Freigaben sind alle gemacht und der SMB/CIFS-Dienst ist aktiviert.

    In meinem WORKGROUP -Netz kann jeder berechtigte User seine Eingaben tätigen.

    Einige User sind aber nicht im WORKGROUP ansässig und könnten ihre freigegebenen Arbeitsordner nur über eine DYNDNS Verbindung aus dem Internet erreichen.

    Wenn ich die OMV- WebGui über die besagte Verbindung mit [DNSxxxx.eu:80] anspreche, funktioniert das ohne Probleme. Das möchte ich aber so nicht.

    Gebe ich, der Regel nach, erweitert den freigegebenen Ordner mit an [DNSxxxx.eu:80/ORDNERxx], kommt eine Fehlermeldung der WebGui, Falsche Zuordnung oder Unbekannt etc.

    Ein anderes NAS in meinem System hat damit überhaupt kein Problem und zeigt die gewünschte Freigabe an.

    Es muss doch irgendeine Ursache haben warum es unter OMV nicht funktioniert.

    Genau das ist meine Frage an die Fachleute!


    Danke für eine erklärende Antwort.


    LG Pentagon

  • Pentagon

    Set the Label from OMV 0.4 to OMV 4.x
  • Hallo in die Runde,

    Offensichtlich haben meine simpel vorgetragenen Fragen, keine Antworten gefunden.

    Eine klare Aussage, wie ein NEIN, es geht nicht oder JA, mit einem verständlichen Lösungsansatz, wäre ja schon mal was.

    Nun ich muss das so hinnehmen und werde versuchen, selber, weiterführende Ergebnisse zu erarbeiten.

    Dennoch bin ich schon ein wenig enttäuscht.

    Danke

    LG Pentagon

  • In meinem WORKGROUP - Netz funktioniert alles bestens. Alle Freigaben sind sichtbar und jeder genehmigte User kann von seinem Rechner aus, auf seine Ordner per Passwort zugreifen und arbeiten.

    Wenn du WORKGROUP schreibst, dann gehe ich davon aus, dass du eine Samba (Windows) Freigabe gemeint ist

    Der benutzte Aufruf-Syntax ist wie folgt:


    Http://[Subdomaine.domain]/Freigabeordner.


    Der Aufruf erfolgt und es meldet sich auch die WEBGUI von OMV, mit der vorgenannte Meckerei.

    Wenn es sich um eine Samba Freigabe handelt, dann kannst du die nicht über Http://[Subdomaine.domain]/Freigabeordner aufrufen, das gemeckere, wie du es nennst ist da selbstverständlich. Du rufst eine WWW Seite auf. Wenn du auf eine Samba Freigabe von einen Windows Windows Rechner zugreifen willst, dann ist die Freigabe so aufzurufen im Datei Explorer: \\Servername[oderIP]\Freigabename oder an der Konsole: net use D: \\Servername[oderIP]\Freigabename. Was du da machst geht per Definition nicht! Vielleicht machst du was anderes was du und hier nicht erzählst oder weist es nicht besser.

    Gebe ich, der Regel nach, erweitert den freigegebenen Ordner mit an [DNSxxxx.eu:80/ORDNERxx], kommt eine Fehlermeldung der WebGui, Falsche Zuordnung oder Unbekannt etc.

    Ein anderes NAS in meinem System hat damit überhaupt kein Problem und zeigt die gewünschte Freigabe an.

    Wenn du über eine Weboberfläche auf das andere NAS zugreifst und du was zu sehen bekommst, dann macht das 100 % eine andere Freigabeart als Samba. Zeig doch mal ein Screenshot.


    Der Zugriff über Port 80 auf die Daten kann auf den anderen NAS ein FTP Port 80 oder WEBdav zugriff sein. Schau doch bitte mal, was das andere NAS macht.


    Zu guter Letzt kann ich dir nicht empfehlen eine Samba Freigabe ins Internet anzubinden und darauf zuzugreifen genau so wenig wie über den Port 80 auf Dateien über das Internet zuzugreifen. Das ist nicht Sicher. Dann richte dir (wie bereits vorgeschlagen) doch ein VPN ein, darüber kannst du auf deine Samba Freigabe zugreifen.

  • Eine klare Aussage, wie ein NEIN, es geht nicht oder JA, mit einem verständlichen Lösungsansatz, wäre ja schon mal was.

    Wahrscheinlich weil weder JA noch NEIN vollständig richtig sind. Deine Frage ist hier im Forum schon oft gestellt worden. So wie es aussieht, geht das out-of-the-box mit OMV nicht oder nicht so einfach. Es gibt mehrere Ansätze, wie man das machen könnte: Eine VPN-Verbindung, wie weiter oben schon von den Kollegen empfohlen. Oder mit einer Cloud-Software wie nextcloud, owncloud usw.

    Gerade zu den Cloud-Lösungen gibt es ausführliche Threads hier.


    Ich habe mich für eine VPN-Lösung mit zwei Fritz-Boxen entschieden, über welche zwei Wohnungen verbunden sind. Darüber kann dann mit UNC-Pfaden (\\server\Freigabe) auf das OMV-Nas zugreifen. Aber das geht natürlich nur, wenn die Anzahl der VPN-Verbindungen überschaubar ist. Wenn es bei dir viele Anwender sind, die auf das NAS zugreifen sollen, dann wäre eine Cloud-Lösung vielleicht doch die bessere Wahl.


    OMV ist halt keine kommerzielle Lösung, wo so etwas von vorneherein vorgesehen ist.


    Edit: Überschneidung:)

    OMV 3.0.100 (Gray style)

    ASRock Rack C2550D4I C0-stepping - 16GB ECC - 6x WD RED 3TB (ZFS 2x3 Striped RaidZ1) - Fractal Design Node 304 -

    3x WD80EMAZ Snapraid / MergerFS-pool via eSATA - 4-Bay ICYCube MB561U3S-4S with fan-mod

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!