OMV hinter VPN nach Update nicht erreichbar

  • Hallo Community,


    Vor einigen Wochen habe ich mein seit Jahren stabil laufendes OMV NAS auf die neue Usul Version upgedated. Besser gesagt ich habe die Version 5 neu installiert. Da ich eine externe Hardware Raid-Karte benutze war alles kein Thema. Nur musste ich die User und die Samba CIFS Freigaben wieder neu anlegen. Bis auf die neue Docker Implementierung die mir immer noch extreme Probleme bereitet liefen die Dateifreigabe im lokalen Netzwerk wieder. Den Webserver und MySQL über Docker habe ich bis heute noch nicht zum laufen bekommen. Aber das ist ein anderes Thema. Mein Problem ist hier ein wenig sensibler und stundenlange Suche im Forum und Netz haben mir keine Lösung gebracht. Daher wende ich mich hoffnungsvoll an euch. Ich arbeite privat an 2 Standorten. Zur Verbindung der beiden Netzwerke besteht seit ca. 1 Jahr eine direkte VPN Verbindung von Fritzbox 7590 zu Fritzbox 7590. Bin ich mit dem Laptop an Standort 2 konnte ich (bis zur Neuinstallation von OMV) auf die Samba-Freigaben des NAS am Standort 1 immer über ein verbundenes Netzlaufwerk darauf zugreifen. Dies funktioniert nun leider nicht mehr. :rolleyes: Alle anderen Rechner von Standort 1 kann ich von Standort 2 anpingen oder zugreifen. Nur eben auf das NAS nicht. Bin ich mit meinem Laptop am Netz von Standort 1 kann ich auch das Netzlaufwerk verbinden und alles ist super. Am Laptop habe ich die Firewall deaktiviert, aktiviert, zurückgesetzt. Netzwerkverbindung über W-LAN oder LAN, feste IP vergeben, über DHCP zuweisen lassen. Alles ohne Erfolg.

    Irgendetwas muss ich bei der Neuinstallation von OMV vergessen haben.

    Hier eine Zusammenstellung der Konstellation.


    Standort 1:

    Fritzbox 7590 FRITZ!OS: 07.12 - Version aktuell

    IP: 192.168.178.1

    VPN: lokales Netz: 192.168.178.0 /24 entferntes Netz: 192.168.223.0 /24

    OMV NAS: 192.168.178.240 (Version siehe Signatur)


    Standort 2:

    Fritzbox 7590 FRITZ!OS: 07.12 - Version aktuell

    IP: 192.168.178.254

    VPN: lokales Netz: 192.168.223.0 /24 entferntes Netz: 192.168.178.0 /24

    Laptop: 192.168.223.29


    Entschuldigt das ich in deutsch verfasse.


    Hat irgendjemand eine Idee was ich nach der Neuinstallation vergessen haben könnte?

    omv 3.0.96 (Erasmus) | Linux 4.9.0-0.bpo.4-amd64

    Update auf omv 5.5.10-1 (Usul) | Linux 5.7.0-0.bpo.2-amd64
    Chassis: SC721TQ-250B | LiteOn SLIM SATA DVD-RW DS-8ACSH
    Mainboard: X10SDV-8C-TLN4F Intel Xeon CPU D-1541 @2.10GHz | 2x 8GB DDR4-2400 @2133 | 275 GB M.2 Crucial MX300
    Raid-Controller: Adaptec SAS/SATA RAID 8805 with AFM-700 Supercap
    Hard-Disks: 4x 10TB Seagate Enterprise Capacity Helium SAS 12Gb/s (Raid 6)

  • Entschuldigt das ich in deutsch verfasse.

    Dafür brauchst du dich nicht zu entschuldigen. In diesem Forum gibt es keine sprachspezifischen Sub-Boards. Nur die Reichweite deines Posts verkleinert sich dadurch (erheblich).


    So eine Struktur, wie bei dir, fahre ich hier auch. Kannst du aus dem Standort 2 das Nas am Standort 1 anpingen? Wie greifst du vom Netz 2 auf das Nas zu? Über die IP-Adresse oder versuchst du es mit dem Namen? Kannst du dich auf dem WebUI des NAS vom Netz 2 aus einloggen?

    OMV 3.0.99 (Gray style)
    ASRock Rack C2550D4I C0-stepping - 16GB ECC - 6x WD RED 3TB (ZFS 2x3 Striped RaidZ1)- Fractal Design Node 304

    Edited once, last by cabrio_leo ().

  • Der Ping zum NAS vom Standort 2 liefert kein Request. Auf das Web-GUI zum NAS von Standort 2 komme ich nur über die externe IP oder über die MyFritz Adresse. Zwischenzeitlich war ich kurz am Standort 1 (300km) :( und habe OMV neu installiert (5.5.11-1). Ich hatte hier die Vermutung das durch die Tests mit Portainer & Co hier irgendetwas durcheinander geraten ist. Ebenfalls habe ich die Fritzbox am Standort 1 zurückgesetzt und alles inklusive VPN neu eingerichtet. Sachlage ist unverändert. Ich kann vom Standort 2 beide Fritzboxen über die interne Adresse ansprechen. Ebenfalls alle Rechner in beiden Subnetzen. Nur das NAS nicht. ?( Um Zugriff auf die SMB Freigaben zu bekommen habe ich die nötigen Rechner von Standort 2 per Netzlaufwerk (über die IP Adresse) zum NAS verbunden. Was nun leider nicht mehr funktioniert. Mit dem Update auf OMV 5 muss irgendeine config anders sein, die ICMP Anfragen nicht mehr zulässt. Ich kann nicht mal sagen ob es an OMV oder SMB liegt. Habe auch kurz versucht ein paar Samba Config Parameter per Erweiterte Optionen im OMV anzupassen. Wie gesagt alles unverändert. Lokal am Standort 1 funktioniert alles ohne Probleme. Ich habe keine Idee mehr.

    omv 3.0.96 (Erasmus) | Linux 4.9.0-0.bpo.4-amd64

    Update auf omv 5.5.10-1 (Usul) | Linux 5.7.0-0.bpo.2-amd64
    Chassis: SC721TQ-250B | LiteOn SLIM SATA DVD-RW DS-8ACSH
    Mainboard: X10SDV-8C-TLN4F Intel Xeon CPU D-1541 @2.10GHz | 2x 8GB DDR4-2400 @2133 | 275 GB M.2 Crucial MX300
    Raid-Controller: Adaptec SAS/SATA RAID 8805 with AFM-700 Supercap
    Hard-Disks: 4x 10TB Seagate Enterprise Capacity Helium SAS 12Gb/s (Raid 6)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!