Neue Festplatte wird nicht in der Raid Übericht angezeigt

  • Es geht um ein frisch installiertes OMV5 und 2 neue 10TB Platten. Vor dem Einbau in das NAS habe ich ein HD in meinem Desktop PC zu Datenumkopieren "misbraucht". Leider hatte ich vergessen die alten Paritionen zu löschen, bevor ich sie in das NAS stecke. Im WebUI unter Laufwerke werden beide HD's angezeigt, aber im Raid Menu konnte ich nur die unpartitionierte HD auswählen (logisch). Also habe ich mittels 'fdisk' die Partitionen gelöscht, danach reboot und leider das gleiche Probem (die ehemals partitionierte ist unter "raid" nicht auswälhbar). Dann habe ich mittels 'fdisk' eine neue GPT Partitionstabelle erstellen lassen, in der Hoffnung, das sie als "neue" Platte erkannt wird. Das war natürlich nicht der Fall. Jetzt hoffe ich, das es einen 'omv-....' Befehl gibt um die HD-Erkennung neu anzustoßen oder eine andere Lösung des Problems.


    Ich danke für eure mühen.

  • Im Laufwerksmenü gibt es eine Funktion zum "Wipen" der selektierten Festplatte. Ein Quick-Wipe sollte eigentlich ausreichen. Wenn´s nicht reicht, würde ich mal den Full-Wipe probieren. Den dann aber nach einer kurzen Zeit abbrechen, denn der dauert bei einer 10 TB-Platte wirklich lang. Ggf. dann nochmal einen Quick-Wipe nachschieben. Danach mit einem Filesystem deiner Wahl formatieren.


    fdisk oder sowas musste ich noch nie bemühen im Zusammenhang mit OMV.

    OMV 3.0.100 (Gray style)

    ASRock Rack C2550D4I C0-stepping - 16GB ECC - 6x WD RED 3TB (ZFS 2x3 Striped RaidZ1) - Fractal Design Node 304 -

    3x WD80EMAZ Snapraid / MergerFS-pool via eSATA - 4-Bay ICYCube MB561U3S-4S with fan-mod

    Edited once, last by cabrio_leo ().

  • Ich danke dir, das schnell Löschen des Laufwerks mittels WebUI hat den erfolg gebracht. Heute Abend soll das Raid fertig sein.

    fdisk oder sowas musste ich noch nie bemühen im Zusammenhang mit OMV.

    Ja ich denke oft zu kompliziert. Nachdem sie im Raid Menu nicht auftauchte, dachte ich "selber schuld", du hast ja die Partitionen nicht gelöscht und schon war die Konsole auf...

  • Heute Abend soll das Raid fertig sein.

    Gehört zwar nicht mehr zum Thema, aber warum muss es ein RAID sein und welches RAID Level möchtest du einrichten?
    Geht es um Verfügbarkeit oder (vermeintliche) Datensicherheit? Zu Letzterem der Spruch "Raid ist kein Backup".


    Je nach Anwendungsfall gibt es Alternativen zu einem RAID. Z.B. Backup über regelmäßiges Syncen auf eine zweite Platte mittels RSYNC. Oder Snapraid / UnionFS als Alternative zum klassischen RAID und für das Pooling von mehreren Platten.


    Das mdadm Software RAID von OMV ist bei den großen Platten die es heute gibt, grenzwertig zu sehen, da ein Rebuild einer Platte Tage dauern kann.

    OMV 3.0.100 (Gray style)

    ASRock Rack C2550D4I C0-stepping - 16GB ECC - 6x WD RED 3TB (ZFS 2x3 Striped RaidZ1) - Fractal Design Node 304 -

    3x WD80EMAZ Snapraid / MergerFS-pool via eSATA - 4-Bay ICYCube MB561U3S-4S with fan-mod

  • Off Topic!


    Zu 1: Mirror

    zu 2: Datensicherheit

    zu Spruch: ist bekannt


    Nun zur nächsten Anmerkung. Ich baue gerade das Produkivsystem zusammen, nicht das Backupsystem und das Poolling sollte kein Problem sein, da es NAS Festplatten sind, welche auch extra teuer waren und für solche Anwendungszwecke gemacht wurden (max 24 Laufwerke pro Gerät, 24/7, 5 Jahre Herstellergaragtie).


    Das der "Service" eines solchen Systems Zeit braucht ist bekannt. Ich glaube aber nicht das das an mdadm liegt. Das begrenzende maß ist doch die lese und schreibgeschwindigkeit der HD's. Mit nem HW-Kontroller würde es nicht viel schneller gehen. Die Datentranferraten beim Raid Create lagen nahe an dem max. Tranferraten die vom Hersteller angegeben werden.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!