Posts by caldir65

    Hi,


    thanks for this video - it makes it realy easy to start ...


    I've an actually running Nextcloud-Installation on a different Server (ubuntu), but I want to change all to OMV.


    Is there a (easy) way to import my nc-data (especially the database) into this new installation?


    Greetz, Christoph

    Das habe ich auch schon beobachtet - da kam ich danach nur direkt am Gerät über omv-firstaid wieder dran ... oder direkt mittels omv-firstaid ändern, solange noch eine Verbindung besteht? Dann könnte der Server doch ohne BS bleiben ...


    Btw. was sollte denn bei MTU eingetragen werden? Defaultwert ist ja 0.
    Und sollte im Switch ggf. die beiden Schnittstellen auch mittels LAG-Einstellungen zusammen gefasst werden?


    Gruß, Christoph

    Hi,


    versuch doch mal, ob Deine Geräte kommunizieren können, wenn Du dem OMV z.B. die private IP 192.168.1.1 und dem PC die IP 192.168.1.2 gibst. Was Dir anscheinend fehlt, ist die Router-Funktionalität des DHCP-Servers ...


    Oder, wenn Du zwar noch kein Internet nach draussen hast, aber bereits den Router, kannst Du diesen auch bereits jetzt einsetzen, dann hast Du alles bis auf Verbindung in die weite Welt ;-)

    Hi,


    same error and solution here - but now I've no access to plex server webpage to configure it (neither http nor https). Unfortunally I don't find any log file with errors to this problem.
    It seems that the plex server is running with an old or a default setting - I can see it on my tv, and omv said "service running"


    Please help. Thx


    Greets, Christoph


    ---------
    Hallo,


    hier war es genau der gleiche Fehler - nach längerer Zeit wieder installiert, und erst nach dem oben beschriebenen Vorgehen läuft der Plex Server. Jetzt habe ich aber keinen Zugriff auf die Plex-Konfig-Oberfläche, weder http noch https. Dummerweise finde ich auch weder ein Logfile noch irgendwelche Einträge in anderen Logs dazu.
    Der Server scheint aber zu laufen, ich kann ihn auf meinem TV als DLNA-Dienst sehen, und lt. OMV ist er auch am laufen.


    Was kann das sein? Bitte um Hilfe. Danke


    Gruß, Christoph

    Ok, at least my nginx is back in service ;)


    How did I bring him back:


    - I edided the file /etc/nginx/conf.d/openmediavault-nginx.conf


    - and I changed the line "server_names_hash_bucket_size 32;" to "#server_names_hash_bucket_size 32;"


    - now I started nginx with "service nginx start"
    - then I startet the omv-webgui


    Hope it'll helps someone ...

    Hi,


    ok, the config is the old one ... but the nginx-problem still exists ... but now with this message:

    Greetz

    Hi also yesterday I got a mail from my system:



    Quote from freenas-root

    The configuration has been changed. You must apply the changes in order for them to take effect.

    cold be a relation between this unsaved config and my problem above?
    Is there a cli-command to save or to reject theese changes?


    I remember that I changed an option for the mysql-server because of a hint in the digikam-handbook and big collections of pictures ...


    Greetz

    Hello,


    there is fhem running which is using it's own webservice, but it's using ports 8083 up to 8085 by default, and in my config just using https instead of http.
    And there was no trouble before in coexisting this two webservers


    I send the logs, which files was changed on nov 6th, and the corespondig terminal-log... I hope, it'll be helpfull
    Greetz

    Files

    • history.log.txt

      (6.23 kB, downloaded 160 times, last: )
    • term.log.txt

      (71.47 kB, downloaded 135 times, last: )

    Hej,


    @ryecoaaron
    yes, its called freenas - it has historic reasons. At first I tried out freenas because of it's zfs-support, but at least I prefered OMV because of many reasons (e.g. linux-based, more modules and many more). The domain-name was at the time of the switch to OMV already used on many machines here, and so it's still called freenas ;-)


    @votdev

    It seems that there is nothing using port80?


    And, before the update all was ok. Why it says, all thees packages are not configured yet?


    Greetz

    Hello,


    yesterday I tried to upgrade my omv-server (there is also a mysql-server, nextcloud-server and a fhem-server running) by using "apt-get update && apt-get upgrade, but it ends with messages like this:

    Has anybody an idea, what I can do to fix it?
    (It seems that all services like nfs, samba, mysql are running, but no gui)


    Greets,


    Christoph

    Hallo,


    ich wollte heute eine NextCloud-Installation (OwnCloud-Fork) mit auf den OMV-Server bringen und habe dazu das Nginx-Plugin aus den Extras installiert. Nachdem ich einen Pool und einen Server angelegt habe. Der Server sollte u.a. via https per Namen aufrufbar sein - er lies sich auch starten, aber halt die OMV-Gui nicht mehr.


    Wie kann ich das jetzt wieder gerade rücjken?


    Gruß, Christoph


    -----------
    OMV 3.0.30 - 3xWD Red als Raid5 mit BTRFS, 320GB System-HDD, HP Proliant Microserver G8 mit 12 GB Ram

    Hallo,


    ich wollte gerade eine Rücksicherung von einer USB-Festplatte starten - leider bekomme ich nur eine Fehlermeldung

    Code
    rsync-087fae1f-5a14-48a7-98a7-ed3a5c883aaf: External storage device </dev/disk/by-id/usb-ST3000DM_001-9YN166_8172738363604206-0:0-part1> not mounted!

    statt der gewohnten akustischen Rückmeldungen...


    Binde ich die Platte hingegen manuell via Dateisysteme ein, kann ich darauf zugreifen (manuell, z.B. via SSH) und die Daten entsprechend kopieren.


    Gruß, Christoph

    Hallo,


    ich arbeite gerade an einer Datensicherung meiner/unserer Daten in einem gemischten Netz - ich arbeite meisten per Linux und NFS, der Rest der Familie (und mein Dienst-PC) sind mit Windows auf den Samba-Server unterwegs.


    Um die Daten einfach zu sichern, wollte ich gerne auf die USB-Sicherung aus den Extras zurück greifen. Mit den "normalen" Freigaben ist dies auch kein Problem, aber ich kann jene Verzeichnisse nicht mit sichern, die von Samba per [homes]-Direktive eingerichtet werden - diese liegen üblicherweise zudem im Systemverzeichnis unter /home/<username>, wenn nicht anders angegeben ...


    Wenn ich in dem Feld "erweiterte Optionen" der Smb/Cifs-Einstellungen z.B.

    Code
    [homes]
    path = /media/a0b9068a-5845-4f24-90a4-99f5de5c49fd/home/%S

    eingebe, so wird in der smb.conf eine [homes]-Section direkt an die [global]-Section angehängt, zudem gibt es noch eine [homes]-Sektion am Ende der Datei. Außerdem funktioniert es offenbar nicht in dieser Weise.


    Wie kann ich jetzt erreichen, daß meine Home-Dirs mit im Modul USB-Datensicherung berücksichtig werden können?


    Gruß, Christoph


    PS: betrifft sowohl OMV 2.2.5 als auch OMV 3.0.30

    Ich habe es inzwischen durch ein Neueinrichten erledigt. Die Daten hatte ich u.a. auf dem alten NAS noch liegen, zudem USB-Backup eingerichtet am OMV-NAS - bei einer USB3-HDD geht es dann sogar relativ fix.


    Dummerweise ging während des wieder einkopierens gleich eine der 3 WD kaputt, so daß ich unfreiwillig später mit neuer HDD gleich den Tausch unter ZFS üben und testen konnte - mit Erfolg ;-)


    Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk