Datenverschieben auf neuen Server

  • Hallo Zusammen


    Ich stelle meine Frage in deutsch und versuche mein bestes diese auch in english unten hinzuzufügen.


    Frage: Wie kann ich meine Daten von Server 1 auf einen neuen Server 2 einfach übertragen. (für Anfänger)


    Situation: Aktuell betreibe ich einen Server mit relativ potenter Hardware. (I7 3770k, Sabertooth z77, 32GB Ram, 3x SSD für OS und Nextcloud, 3x 4TB HDDs) OS technisch bin ich auf OMV 5 und benutze Portainer in der Version 1.x. Da ich ein absoluter noob bin, und nur mit Anleitungen arbeiten kann, war es schon ein ganzes stück Arbeit alles halbwegs zum laufen zu bringen. Ich benutze den Server aber auch für diverse Gameserver, z.b. Minecraft, FTB, Ark survival evolved, Teamspeak... Doch ich habe immer mehr Probleme und Fehlermeldungen.


    Nun spiele ich mit dem Gedanken, einen neuen Server aufzusetzen mit neuer Hardware. Ich habe viele Fehler gemacht beim aufsetzen der verschiedenen Diensten und möchte dies in einem 2. Durchgang verbessern. Ich weis ich könnte einfach den aktuellen neu aufsetzen, aber ich weis nicht was mit den Daten passiert und möchte diese nicht verlieren. Weshalb es für mich einfacher uns sicherer ist, einen neuen Server zu erstellen.


    Da ich die "alten" HDDs (vorerst) nicht im neuen Server verwenden will, möchte ich alle Daten die in meinem jetzigen ZFS Raid sind, später auf den neuen Server Kopieren. Ich bin aber wirklich ein absoluter Anfänger und habe was Server und Linux angeht, nur sehr sehr wenig Erfahrung. Ich hätte einfach beide Systeme am Netzwerk angehängt und hätte dann über einen Windwos Client die Dateien manuell über den Explorer verschoben. Dies ist aber nicht nur mühsam und blockiert meinen Client, sondern ich denke auch, das die Fehlerquote hoch sein wird.


    gibt es eine Möglichkeit, einfach und sicher die Daten von Server 1 auf Server 2 zu verschieben ? vielleicht mit einer Eingabe über putty oder so was in der Art ?



    english....


    Question: How can I easily transfer my data from server 1 to a new server 2? (for beginners)


    Situation: I am currently running a server with relatively powerful hardware. (I7 3770k, Sabertooth z77, 32GB Ram, 3x SSD for OS and Nextcloud, 3x 4TB HDDs) OS technically I am on OMV 5 and use Portainer version 1.x. Since I'm an absolute noob and can only work with instructions, it was quite a bit of work to get everything halfway running. I also use the server for various game servers, e.g. Minecraft, FTB, Ark survival evolved, Teamspeak ... But I have more and more problems and error messages.


    Now I am playing with the idea of setting up a new server with new hardware. I made a lot of mistakes when setting up the various services and would like to improve this in a second round. I know I could just set up the current one, but I don't know what is happening to the data and I don't want to lose it. Which is why it is easier and safer for me to create a new server.


    Since I don't want to use the "old" HDDs in the new server (for the time being), I want to copy all the data that is in my current ZFS Raid to the new server later. But I am really a complete beginner and have very, very little experience with servers and Linux. I would have simply attached both systems to the network and then manually moved the files via the Explorer using a Windows client. This is not only tedious and blocks my client, but I also think that the error rate will be high.


    is there a way to easily and safely move the data from server 1 to server 2? maybe with an input about putty or something like that?



    Ich bedanke mich bereits im Voraus für alle Antworten.

  • gibt es eine Möglichkeit, einfach und sicher die Daten von Server 1 auf Server 2 zu verschieben ?

    Verschieben würde ich erstmal gar nicht, sondern nur kopieren. Dann gibt es im Fehlerfall immer noch die originalen Daten. Löschen kannst du später ja immer noch.


    Es gibt verschiedene Plugins, um zwei Server miteinander zu verbinden. Z.B. das Rsync Plugin oder das Remote Mount Plugin. Soweit ich weiß, kann man mit dem Rsync Plugin eine Datenübertragung anstoßen, die auch weiterläuft, wenn man vom OMV WebUI abgemeldet ist. Wenn ich dich richtig verstanden habe, ist das ja das, was du möchtest.


    Das über den Windows PC von Share zu Share kopieren, ist gar keine so schlechte Idee, da dabei die Rechte auf dem Zielsystem gleich richtig gesetzt werden. Fehler würde ich da keine erwarten. Warum auch? Es dauert halt, je nach Datenmenge.


    Da du das ZFS file system erwähnt hast, könntetst du die Dateien auch mit zfs send zum anderen Server kopieren, wenn der auch wieder ZFS beherrscht. Das geht aber nur per Kommandozeile und ich habe das selbst auch noch nicht durchgeführt.


    Zu guter Letzt könntest du auf dem OMV Quell-System screen installieren und in einer Screen Kommandozeilen-Session die Dateien mit dem Midnight Commander mc auf den neuen Server kopieren. Geht damit auch im Hintergrund ohne am OMV System angemeldet zu sein.


    Ich befürchte allerdings, dass du dich in jedes Verfahren erst mal etwas einlesen müsstest.

    OMV 3.0.100 (Gray style)
    ASRock Rack C2550D4I C0-stepping - 16GB ECC - 6x WD RED 3TB (ZFS 2x3 Striped RaidZ1)- Fractal Design Node 304

  • besten Dank für die Antwort. sicherlich werde ich mich einlesen müssen, aber das ist okay. Der neue Server werde ich auch mit ZFS betreiben. Ich habe noch eine RAID-Card herumliegen und ich glaube als Linux Noob ist es einfach einfach per OMV ein ZFS zu erstellen als ein Hardware-Raid...


    Da aber durch Corona Hardware schwierig zu erhalten ist, wird es sicherlich noch ein paar Wochen gehen, bis ich den neuen Server habe :D Wen ich eine gute Lösung gefunden habe, werde ich eine Antwort posten :D

  • ich glaube als Linux Noob ist es einfach einfach per OMV ein ZFS zu erstellen als ein Hardware-Raid...

    Es muss auch nicht immer ein RAID sein. Wenn es um Pooling von Festplatten geht und die Parity-Bildung nicht unbedingt online erfolgen muss, weil man überwiegend statische Daten, z.B. Fotos / Videos usw. hat, dann gibt es auch noch die Plugins Snapraid und mergerfs, die genau dafür gedacht sind.

    OMV 3.0.100 (Gray style)
    ASRock Rack C2550D4I C0-stepping - 16GB ECC - 6x WD RED 3TB (ZFS 2x3 Striped RaidZ1)- Fractal Design Node 304

  • Interessant. Der Server wird schon hauptsächlich für die Datenablage und Archivierung benutzt. Aber es laufen auch andere Dienste darauf und meine Partnerin editiert ihre Videos und Fotos direkt ab dem Server.
    ZFS habe ich nur benutzt, weil ich fand die Möglichkeit wen eine Platte ausfällt, dass man einfach eine neue einschieben kann, ziemlich cool.


    Was ich dieses Mal anders mache, ist sicherlich die Installation von Nextcloud. Ich hatte noch ein paar SSDs rumliegen, also dachte ich, hey machen wir die Applikation auf ein eigenes Volumen und die Daten für das gemeinsame Shares auf ein HDD Pool. Doch dadurch konnte ich das Volumen des HDD Raids nur als externes Laufwerk in Nextcloud einbinden. Was es einem nicht ermöglicht, Zugriffsberechtigungen korrekt zu setzen. Ich wollte die einzelne Ordner für Alle oder nur bestimmte User zugänglich machen. deshalb kommt dieses Mal nextcloud auf den HDD Pool. Wie sieht den die Performance zwischen Snapraid und ZFS aus ?

  • Wie sieht den die Performance zwischen Snapraid und ZFS aus

    Ich habe noch keinen Performance-Vergleich durchgeführt. Bei Snapraid / mergerfs wird ja immer auf genau eine Platte des Pools geschrieben, die Parity-Bildung geschieht in einem separaten Durchlauf. Daher würde ich erwarten, dass max. die Performance einer Platte zur Verfügung steht.


    ZFS wird nachgesagt, dass die Schreib-Performance immer etwas besser ist, als die Lese-Performance, was sich mit meinen Erfahrungen deckt. Ein ZFS-Pool soll durch den Overhead langsamer sein, als andere Linux-FS wie EXT4 oder XFS. Außerdem hängt die Geschwindigkeit auch noch vom RAID-Mode (Mirror, RAID-Z1, usw.) ab. Richtig Speed soll der Einsatz einer Cache-SSD bringen.


    Allerdings erübrigt sich die ganze Diskussion eigentlich, wenn nur eine GBit-Verbindung zur Verfügung steht. Hier sind die Unterschiede nicht großartig. Einen relevanten Unterschied gibt es bei einer 10 GB Leitung.

    Im Unraid-Forum habe ich gelesen, dass sich manche Leute mit 10 GB NIC genau aus diesem Grund einen ZFS-Pool über ein Plugin erstellen, um die Performance zu erreichen, die Unraid durch deren RAID-Konzept (welches m.E. gewisse Ähnlichkeiten mit Snapraid aufweist) nicht liefern kann.

    OMV 3.0.100 (Gray style)
    ASRock Rack C2550D4I C0-stepping - 16GB ECC - 6x WD RED 3TB (ZFS 2x3 Striped RaidZ1)- Fractal Design Node 304

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!