TimeMachine wie?

  • Hallo zusammen,
    ich schreib mal in Deutsch, da ich ich damit doch deutlich leichter tu!
    Ich versuche seit längerem meinen Raspberry so zusammenzubasteln, dass ich mit meienm MacBookpro die TimeMachine Backups darauf machen kann.
    In den diversen Anleitungen die ich ergoogelt habe stehen aber leicht wiedersprüchiche Angaben, vermute aber mittlerweile, dass netatalk wird wohl nicht mehr benötigt wird, da es jetzt mit SMB/CIFS geht.
    Im Finder kann ich auf miene freigegebenen Ordner zugreifen und eine DLNA-Server läuft auch seit einiger Zeit sehr stabil.
    Aber immer wenn ich versuche ein Backup zu machen, bricht dieses ab:

    Code
    Time Machine konnte das Backup auf „xxx - SMB/CIFS.local“ nicht abschließen.

    In einigen Anleitungen las ich, dass ACL noch eingestellt werden muss, aber das ist bei mr ausgegraut (vermutlich da das Laufwer mit hfsplus formatiert ist - das ich wiederum woanders las).


    Kann mir jemadn sagen, was zu tun ist oder mir eine FUNKTIONIERENDE Anleitung empfehlen?


    Wer kann hefen,
    Gruß Ette

  • Welche Version von OMV setzt Du ein?


    TimeMachine funktioniert mit SMB Freigaben erst ab SMB3.0. OMV4 macht wohl maximal SMB2.0.


    Da das bei mir auf Freigaben (AFP oder SMB) nie dauerhaft funktionierte, nutze ich mit OMV5 jetzt das tgt-Plugin und binde ein Image am Mac über iSCSI ein. Das funktioniert perfekt.


    Aber Achtung: das funktioniert pro Image nur mit einem Mac.

  • Version 5.2.1-1
    Linux 4.19.75
    smbd --version:
    Version 4.9.5-Debian
    Aber auf Diagnos SMB steht SMB3_02


    Wie nutze ich das tgt-Plugin?
    Muss ich eigentlich immer separat ein Image anlegen? (das habe ich nämlich nie gemacht.
    Gruß
    Ette

  • Das tgt-Plugin wie folgt konfigurieren:


    Unter "Images" ein File anlegen. Da es ein mitwachsendes Image ist, belegt es nicht von Anfang an die volle Größe auf Deinem Storage. Ich habe für mein Laufwerk 1TB gewählt. Momentan musst Du den Pfad manuell eingeben. Der Dateiauswahlknopf funktioniert (zu mindest bei mir) nicht.


    1-1.JPG


    Danach ein neues Target unter "Targets" anlegen (Im Beispiel das markierte):


    1-2.JPG


    mit "Initiator Address" legst Du fest, für wen das Image sichtbar sein wird. Legst Du nur eine IP Adresse fest, sieht das am Ende auch nur der eine Rechner. Legst Du einen Range fest, sieht es das ganze Netz.



    Am Mac benötigst Du die Software "KernSafe iSCSI Initiator X". Das kostet zwar Geld, aber nur, wenn man mehr als ein Laufwerk am Mac mounten möchte. Aber auch sonst sind die 29 Dollar gut angelegt.


    https://www.kernsafe.com/product/macos-iscsi-initiator.aspx



    In der Software legst Du noch fest, dass das Laufwerk zu den Favoriten gehört. Damit wird es beim Starten des Macs automatisch gemountet.



    Sobald das Laufwerk erscheint, kannst Du es für TimeMachine nutzen.

  • tgt... Man kann auch mit der Kirche ums Dorf...


    Vorausgesetzt du nutzt OMV 5.x, kannst du das normal mit SMB machen. Ansonsten musst du zusätzlich über AFP den Ordner bereitstellen.


    Wichtig ist, dass du bei dem Shared Folder, den du via TimeMachine nutzen willst, auch den Haken setzt, dass es ein TimeMachine Volume sein soll.

    OMV 4.x| HP Microserver | 256GB Samsung 830 SSD for system | 4x 2TB in a RAID5
    OMV 4.x| Odroid XU4 | 5TB Data drive | 500GB Backup drive
    OMV 5.x| Raspberry Pi 4 | 6TB Data drive | 500GB SSD drive

  • tgt... Man kann auch mit der Kirche ums Dorf...


    Vorausgesetzt du nutzt OMV 5.x, kannst du das normal mit SMB machen. Ansonsten musst du zusätzlich über AFP den Ordner bereitstellen.


    Wichtig ist, dass du bei dem Shared Folder, den du via TimeMachine nutzen willst, auch den Haken setzt, dass es ein TimeMachine Volume sein soll.

    Haken ist gesetzt, klappt trotzdem nicht - daher ja der Thread

  • Da ist letztendlich nicht viel dabei:


    • Shared Folder einrichten
    • User berechtigen
    • Shared Folder via SMB (oder AFP) teilen
    • Haken bei TimeMachine setzen
    • Ggf. Quota einrichten
    • Ab sofort kannst du den Ordner auf deinem Mac auswählen als Sicherungsmedium.

    OMV 4.x| HP Microserver | 256GB Samsung 830 SSD for system | 4x 2TB in a RAID5
    OMV 4.x| Odroid XU4 | 5TB Data drive | 500GB Backup drive
    OMV 5.x| Raspberry Pi 4 | 6TB Data drive | 500GB SSD drive

  • Kann ich bisher keine Probleme feststellen. Berechtigungen haben sich noch nie bei mir geändert.

    OMV 4.x| HP Microserver | 256GB Samsung 830 SSD for system | 4x 2TB in a RAID5
    OMV 4.x| Odroid XU4 | 5TB Data drive | 500GB Backup drive
    OMV 5.x| Raspberry Pi 4 | 6TB Data drive | 500GB SSD drive

  • Langsam entwickelt sich dieser Thread zu einem Spiegel der Suchergebnisse zu diesem Thema.
    Einerseits Leute, die von Probblemen mit dem TimMachine-Backup auf OMV berichten, vs. Leite die behaupten, dass es sehr einfach einzurichten wäre und auch stabil läuft.
    zur Zeit gehöre ich noch zur ersten Gruppe würde aber gerne in die zweitgenannte wechseln.


    Also:
    Welche Formatierung hat dein Ziellaufwerk?

  • Ich arbeite ausschließlich mit EXT4 formatierten Speichermedien.


    Sollte TimeMachine tatsächlich bei 50% der User nicht funktionieren, würdest du sicherlich mehr Threads hier finden. ;-)

    OMV 4.x| HP Microserver | 256GB Samsung 830 SSD for system | 4x 2TB in a RAID5
    OMV 4.x| Odroid XU4 | 5TB Data drive | 500GB Backup drive
    OMV 5.x| Raspberry Pi 4 | 6TB Data drive | 500GB SSD drive

  • Langsam entwickelt sich dieser Thread zu einem Spiegel der Suchergebnisse zu diesem Thema.
    Einerseits Leute, die von Probblemen mit dem TimMachine-Backup auf OMV berichten, vs. Leite die behaupten, dass es sehr einfach einzurichten wäre und auch stabil läuft.
    zur Zeit gehöre ich noch zur ersten Gruppe würde aber gerne in die zweitgenannte wechseln.


    Also:
    Welche Formatierung hat dein Ziellaufwerk?


    Ohne konkrete Infos wird sich daran auch nichts ändern. Das ist wie wenn meine Oma sagt sie kommt nicht ins Internet "weil es einfach nicht geht. Ach ja und da gab es eine Fehlermeldung. Was dort stand weiß ich nicht mehr. Hab sie weggeklickt".

  • Hallo HannesJo,
    deine Antwort ist zweifelsohne richtig, wenn auch nicht zieführend.
    Die Fehlermeldung lautet: Time Machine konnte das Backup auf „*** - SMB/CIFS.local“ nicht abschließen.
    Das Backup-Image konnte nicht erstellt werden.



    Ob das bei der Fehlersuche hilft, wage ich zu bezweifeln.



    In der Konsole erhalte ich folgende Fehleremeldungen:



    Failed to create '/Volumes/com.apple.TimeMachine.tttt-F45F6173-CB33-4EC1-917B-40BE6BDD5D37/C65EB2F6-0A03-558E-94D5-49F5EAE6F9AD.sparsebundle', results: {
    }, error: 512 Fehler 512
    Failed to remove directory '(null)', error: 14 Bad address


    Das Setup:
    MacBookPro über Wlan; OMV auf einem Raspberry; Usb-Platte mit 2 Partitionen hfsplus
    Ich vermute, dass ich irgendetwas anders mache als die Hälfte bei der es funktioniert - daher die Frage nach einer Anleitung.

  • Es scheint jetzt zu funktionieren.
    Platte gelöscht und mit ext4 formatiert - jetzt läufts - wenn auch sehr langsam.
    MacBookPro->WLAN AC->Fritzbox->GIgabit Ethernet->Raspberry 4
    Sollte doch ungefähr so 500Mbit/s schaffen
    Das ist doch nach Adam Riese um die 200 Gbyte pro Stunde?
    Ich sehe aber nur 4-6 Gbyte pro Stunde.

  • Keine Ahnung was Adam Riese ist, aber eine Funkverbindung unterliegt sehr vielen Störgrößen, weshalb das Optimum so gut wie nie erreicht wird. Ich komme mit meinem Alltags Wifi ac auf 30..50 MByte/s. Gut, das liegt tatsächlich zwei Größenordnungen höher als bei dir. Versuchs doch mal mit einer reinen LAN Verbindung. Dann siehst du schnell ob es am Wifi liegt.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!