Docker - Speicherpfad ändern ohne Verluste von Containern [RPI-4B]

  • Hallo liebe Community


    Standartmässig ist während der Installation des Dockers der Pfad "/var/lib/docker/" hinterlegt. Die meisten Personen Installieren den Docker auch direkt in diesen Pfad, welcher bei einem Raspberry Pi auf der SD-Karte liegt. Oftmals wird auch schon der Portainer installiert, und diverse Containers eingerichtet. Nun stellt man fest, das die SD-Karte ziemlich schnell überfüllt ist, durch die grossen Images.


    Ich zeige euch nun Schritt für Schritt, wie man diesen Pfad im laufenden Betrieb ändert, ohne die Einstellungen etc. in den Containern zu verlieren.


    Schritt 1 - Zielverzeichnis festlegen/bereitstellen:

    Der Absolute Pfad der Speichermedien wird unter OMV wie gewöhnlich folgendermassen angegeben: "/srv/dev-disk-by-label-LABEL/ORDNER/"

    Da meine Festplatteneinheit den Namen "Prime" und der gewünschte Ordner "appdata" benannt wurde, ergibt sich bei mir den folgenden Pfad: "/srv/dev-disk-by-label-Prime/appdata/"


    Schritt 2 - Kopieren der Dateien:

    Nun öffnet man die PowerShell, CMD oder ähnliches, um eine SSH Eingabe zu tätigen. Ihr loggt euch wie gewöhnlich mit Nutzername und Passwort in den Raspberry Pi ein. Danach ist die Eingabe "sudo -i" zu tätigen. Dann folgt der Kopierbefehl: "cp -r /var/lib/docker/ /srv/dev-disk-by-label-Prime/appdata/"

    Bei mir dauerte der Vorgang ca. 5min. Nun ist eine Kontrolle am neuen Speicherpfad nötig, ob die Dateien tatsächlich kopiert wurden. Sind die Dateien vorhanden, geht's zum nächsten Schritt. Ansonsten den Docker Stoppen, und Schritt 2 erneut versuchen.


    Schritt 3 - Speicherpfad ändern:

    Nun gibt man unter OMV-Extras -> Docker -> Docker-Speicher den neuen Speicherpfad ein, und drückt Speichern. "/srv/dev-disk-by-label-Prime/appdata/docker/"


    Schritt 4 - Portainer nachinstallieren:

    Nun ist eine erneute Installation des Portainer nötig, um die Dateien am neuen Speicherort einzubinden. Nun könnt ihr wie gewohnt den Portainer öffnen, und mit den ursprünglichen Login Daten einloggen.


    Der Docker sollte sich nun samt allen Container am neuen Speicherort befinden, und alle Container können reibungslos gestartet werden.


    Ich wünsche Euch viel Erfolg :thumbup::saint:

    NAS-Build: <- Link

    OMV5.5.19-1 (usul) auf dem RPI4B mit 8GB Ram und 4x 4TB RAID5 bestückt in IcyBoy IB-RD3640SU3

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!