SOLVED! Fehler in Konfiguration

  • Hallo,


    meine Hardware:

    Raspberry PI3 mit 32GB SD und 6x1TB 2.5" HDDs am 10fach USB-HUB.


    Software: OMV 4.1.36-1

    Kernal: Linux 5.4.35-v7+

    Installierte OMV-Module: MINI-DLNA, LVM, RSYNC, SMB, SSH


    Nachdem ich die alten festplatten entfernt habe war alles ok.

    Reihenfolge:

    SMB-Freigaben gelöscht,

    Rsync-Jobs gelöscht,

    MiniDLNA freigabe gelöscht,

    Freigegebene Ordner gelöscht,

    Dateisysteme ausgehängt,

    Festplatten ausgebaut.


    jeweils mit Abschluss auf "Anwenden" der neuen Konfiguration...

    Danach gab es keine Warnung das die Konfigruation nicht stimmt, alles ok solang.


    nun habe ich eine Box mit USB Hub, seperaten 5V Netzteil und 6x 1TB 2.5" HDDs mit USB-SATA Wandlern gebaut und per USB am PI angeschlossen.

    Alle 6 Festplatten werden erkannt.

    Mit LVM dann ein großes Laufwerk erzeugt, Dateisystem und freigegebenen Ordner "LVM" angelegt.

    Als Samba Freigabe ein Ordner "BIG_SPACE" angelegt der auf "LVM" verweist.


    Meine Windows Rechner können alle prima auf den "BIG_SPACE" zugreifen.


    in der FSTAB habe ich zwei mounts von meinem anderen OMV-Fileserver angelegt:

    //192.168.2.223/4TB_Purple /media/Server/4TB_Purple cifs vers=1.0,username=mega-hz,password=12345678,iocharset=utf8,sec=ntlm 0 0

    //192.168.2.223/2TB_Purple /media/Server/2TB_Purple cifs vers=1.0,username=mega-hz,password=12345678,iocharset=utf8,sec=ntlm 0 0

    diese tauchen auf dem PI unter /media/Server/ auch auf.


    per Rsync lass ich Samstags und Sonntags Daten von dem Server holen und speichere diese auf dem "BIG_SPACE".


    Im Prinzip funktioniert alles wie es soll, allerdings bekomme ich von OMV immer eine Fehlermeldung die echt nervt:


    systemctl status sharedfolders-BIG-SPACE.mount liefert folgendes:

    Code
    * sharedfolders-BIG_SPACE.mount - Mount shared folder BIG_SPACE to /sharedfolders/BIG_SPACE
    Loaded: loaded (/etc/systemd/system/sharedfolders-BIG_SPACE.mount; enabled; vendor preset: enabled)
    Active: inactive (dead)
    Where: /sharedfolders/BIG_SPACE
    What: /srv/dev-disk-by-label-LVM
    M▒r 23 11:18:30 MEGA-HZ-Server2 systemd[1]: Dependency failed for Mount shared folder BIG_SPACE to /sharedfolders/BIG_SPACE.
    M▒r 23 11:18:30 MEGA-HZ-Server2 systemd[1]: sharedfolders-BIG_SPACE.mount: Job sharedfolders-BIG_SPACE.mount/start failed with result 'dependency'.

    Wie kann ich diesen "Fehler" bereinigen und warum steht da inactive (dead) obwohl rsync im Hintergrund läuft und ich auch von Windows-PCs zugreifen kann?


    Ich habe auch die omv.conf mir angeschaut, konnte aber nichts fehlerhaftes finden.


    Kann jemand helfen?



    Gruß,

    Wolfram.

  • ja und es ist von OMV auch in der fstab eingetragen:

    Code
    # >>> [openmediavault]
    /dev/disk/by-label/LVM /srv/dev-disk-by-label-LVM ext4 defaults,nofail,user_xattr,noexec,usrjquota=aquota.user,grpjquota=aquota.group,jqfmt=vfsv0,acl 0 2
    # <<< [openmediavault]
  • Dass es von OMV eingetragen ist, sagt nichts aus. Es ist offensichtlich, dass OMV denkt, dass das Gerät existiert. Aber der Mount schlägt ja fehl. Deswegen die Frage, ob es überhaupt existiert. Denn du sprichst einerseits von einem freigegebenen Ordner namens "LVM" auf dem von LVM erzeugten Gerät und versuchst dann aber ein Gerät mit dem Namen "LVM" einzuhängen, was nicht das selbe sein kann.


    Und was passiert, wenn du


    sudo systemctl restart 'sharedfolders-BIG_SPACE.mount'


    aufrufst? Findet sich etwas in den Logs?


    Was passiert, wenn du /srv/dev-disk-by-label-LVM händisch einhängst?


    sudo mount /srv/dev-disk-by-label-LVM

  • wenn ich

    Code
    systemctl restart 'sharedfolders-BIG_SPACE.mount

    eingebe, kommt nix, ich kann aber was eingeben. egal, was.

    mit CTRL-C komm ich dann wieder in die CLI.


    mit dem mount /srv/dev-disk-by-label-LVM kommt::

    Code
    mount: /dev/mapper/BIG_SPACE-BIG_SPACE is already mounted or /srv/dev-disk-by-label-LVM busy
    /dev/mapper/BIG_SPACE-BIG_SPACE is already mounted on /srv/dev-disk-by-label-LVM

    aber warum steht da BIG_SPACE-BIG_SPACE ?

  • 4.1.36-1 (siehe ganz oben)

    Ah, habe ich übersehen.

    Geht ein Update auf die 5 problemlos?

    Es wird eher empfohlen, OMV 5 neu zu installieren. Es gibt aber einen langen Thread hier über ein Script, dass das Update durchführt:
    Upgrade Scripts for non-interactive major release upgrades (2->3, 3->4, 4->5)
    Einige haben das Update wohl schon erfolgreich absolviert. Vor dem Update solltest du auf jeden Fall ein Image deines Bootlaufwerks machen, damit du wieder zurück kommst, sollte doch was schiefgehen.

    OMV 3.0.100 (Gray style)

    ASRock Rack C2550D4I C0-stepping - 16GB ECC - 6x WD RED 3TB (ZFS 2x3 Striped RaidZ1) - Fractal Design Node 304 -

    3x WD80EMAZ Snapraid / MergerFS-pool via eSATA - 4-Bay ICYCube MB561U3S-4S with fan-mod

  • mit dem mount /srv/dev-disk-by-label-LVM kommt::

    Code
    mount: /dev/mapper/BIG_SPACE-BIG_SPACE is already mounted or /srv/dev-disk-by-label-LVM busy
    /dev/mapper/BIG_SPACE-BIG_SPACE is already mounted on /srv/dev-disk-by-label-LVM

    Ok. Dann würde es vermutlich etwas bringen, herauszufinden, warum der Mountpunkt als "busy" angezeigt wird. Vermutlich laufen im Moment noch Dienste, die den Mountpunkt benutzen. Dadurch schlägt wahrscheinlich der Remount fehl.


    sudo lsof /srv/dev-disk-by-label-LVM

  • ja, hatte noch RSYNC im Hintergrund...


    gekillt und unmountet/ gemounted, alles ok.


    Würde eine jungfräuliche config.xml etwas bringen?

    Also wie direkt nach dem installieren?

    Oder sollte ich tatsächlich auf OMV5 umsteigen? Dachte das läuft eher nur mit dem PI4...

  • Ich habe gestern abend auf OMV5.x aktualisiert...

    (nach dieser Anleitung: https://www.och-group.de/2020/…ult-4-x-nach-5-x-upgrade/)


    Nun bekomme ich aber einen Fehler:

    Code
    Vorbereitung zum Entpacken von .../apt-listchanges_3.19_all.deb ...
    Entpacken von apt-listchanges (3.19) ▒ber (3.19) ...
    openmediavault-minidlna (5.0.5) wird eingerichtet ...
    Updating configuration database ...
    Add minidlna user to group: users
    fs.inotify.max_user_watches = 100000
    Running migration conf.service.minidlna_5.0
    dpkg: Fehler beim Bearbeiten des Paketes openmediavault-minidlna (--configure):
    ▒installiertes openmediavault-minidlna-Skript des Paketes post-installation▒-Unterprozess gab den Fehlerwert 1 zur▒ck


    wie kann ch diesen beheben?

    EDIT: diesen Fehler gelöst, minidlna mit

    Code
    apt-get remove minidlna openmediavault-minidlna

    entfernt.

    geht nicht gibts nicht! :thumbup:

    Edited once, last by mega-hz ().

  • Uiii, in der OMV-gui bekomme ich weitere Fehlermeldungen:


    Der Bereich "Dienste" im Dashboard ist komplett leer!


    Hab mich mal durch die anderen Menüpunkte durchgeklickt... weitere Fehler:


    Code
    The property 'repos.repo.0.uuid' does not exist in the model 'conf.system.omvextras'.
    The property 'options' does not exist in the model 'conf.system.network.interface'.
    SMART: Invalid RPC response. Please check the syslog for more information.
    The property 'modules.mod_tls.nocertrequest' does not exist in the model 'conf.service.ftp'.
    Failed to execute XPath query '//services/nfs'.
    The property 'recursive' does not exist in the model 'conf.service.rsync.job'.
    The property 'localmaster' does not exist in the model 'conf.service.smb'.
    The property 'options' does not exist in the model 'conf.system.network.interface'.


    Gibt es ein OMV-Reparatur Programm?

    Oder die Möglichkeit alles auf default zurückzusetzen?

    Code
    omv-confdbadm migrate conf 5.6.2-1

    hab ich schon probiert...


    folgende Meldungen bekomme ich bei


    geht nicht gibts nicht! :thumbup:

    Edited 3 times, last by mega-hz ().

  • So, alles läuft und es gibt keine Fehlermeldungen mehr!


    Mithilfe von 3L Kaffe und ca. 8.5 Std. konnte ich alles von OMV entfernen und neu installieren.

    Das ist schade das ein Upgrade von 4 auf 5 nicht problemlos läuft.


    Ich schliesse das Thema nun.


    Allen trotzdem vielen Dank für Tips!


    Gruß,

    Wolfram.

  • mega-hz

    Added the Label resolved
  • mega-hz

    Added the Label OMV 5.x
  • mega-hz

    Changed the title of the thread from “Fehler in Konfiguration” to “SOLVED! Fehler in Konfiguration”.
  • Mithilfe von 3L Kaffe und ca. 8.5 Std. konnte ich alles von OMV entfernen und neu installieren.

    ^^

    Das ist schade das ein Upgrade von 4 auf 5 nicht problemlos läuft.

    Vielleicht ist das ´ne Erklärung dafür: OMV 5.0 - finally out! :-)

    OMV 3.0.100 (Gray style)

    ASRock Rack C2550D4I C0-stepping - 16GB ECC - 6x WD RED 3TB (ZFS 2x3 Striped RaidZ1) - Fractal Design Node 304 -

    3x WD80EMAZ Snapraid / MergerFS-pool via eSATA - 4-Bay ICYCube MB561U3S-4S with fan-mod

  • Browser Cache hatt ich nicht gelöscht.. zu spät.


    Aber merkwürdig, wie ich geschrieben hatte lief alles prima und ohne Fehler.

    Nun musste ich feststellen, daß Zugriffe ins Netz (also auch apt-get update)

    NUR mit IP Adressen nicht aber mit Namen funktionieren!

    Ping 194.25.2.129 z.B. funktioniert aber

    Ping http://www.google.de geht nicht.


    Zuletzt hatte ich ein apt-get update gemacht...


    Woran liegt das?

  • Oft sind daran falsche oder fehlende DNS Settings schuld. Bitte checke mal deine Netzwerkeinstellungen. Dort gibt es eine Möglichkeit, DNS Adressen zu konfigurieren.

    OMV 3.0.100 (Gray style)

    ASRock Rack C2550D4I C0-stepping - 16GB ECC - 6x WD RED 3TB (ZFS 2x3 Striped RaidZ1) - Fractal Design Node 304 -

    3x WD80EMAZ Snapraid / MergerFS-pool via eSATA - 4-Bay ICYCube MB561U3S-4S with fan-mod

  • Also wenn es mit IP-Adresse geht, aber nicht über den Namen, dann hat es definitiv mit der Namensauflösung zu tun. Das Thema hatten wir hier im Forum auch schon mehrfach. Meistens stellte es sich dann als Problem der restlichen IT-Infrastruktur heraus (z.B. neuer Router, anderer Provider), wenn die Settings in OMV korrekt waren und es somit daran nicht liegen konnte. Manchmal half auch ein schnöder Reboot von OMV-System und Router.


    Ein guter Test ist auch, mal als DNS-Setting in OMV mal 8.8.8.8 auszuprobieren.

    Ping http://www.google.de geht nicht.

    Wenn du das von einem anderem PC im gleichen Netzwerk wie das NAS ausprobierst, geht es dann?


    Ich habe es gerade mal von meinem OMV System ausprobiert:

    ping https://www.google.de => Geht nicht "unknown host"

    ping http://www.google.de => Geht nicht "unknown host"

    ping www.google.de => Geht! Eine Antwort kommt zurück.

    OMV 3.0.100 (Gray style)

    ASRock Rack C2550D4I C0-stepping - 16GB ECC - 6x WD RED 3TB (ZFS 2x3 Striped RaidZ1) - Fractal Design Node 304 -

    3x WD80EMAZ Snapraid / MergerFS-pool via eSATA - 4-Bay ICYCube MB561U3S-4S with fan-mod

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!