NextCloud generelle Fragen, Einrichtung und Benutzung

  • Nun muss ich euch wieder auf Trapp halten :-)

    Wenn ich einen Ordner extern mit einem Kumpel teilen möchte, wie mache ich das am besten, mit OMV oder mit NextCloud?

    Und wie?

    OMV 5.5.23-1 (Usul), Linux 4.19.0-13-amd64, Debian

    ASRock J4105-ITX, Crucial RAM CT2K4G4SFS824A 8GB (2x4GB) DDR4 2400 MHz CL17, 2x12TB WD red, PicoPSU-90 12V DC-DC ATX Mini-ITX 0-90W Netzteil Power Supply, Ladegerät 12V 10A - 120W - Netzteil, Systemplatte: SanDisk SSD PLUS 120GB Sata III, Cooler Master Elite 120 Advanced, für die Systemplatte: Sata to usb

  • Und sehr gerne würde ich meine komplette Musik auf OMV ablegen und mit meinem iPhone von überall aus darauf zugreifen und die Musik streamen. Ist das mit dem iTunes Plugin (shareport) möglich? Hier finde ich keine aktuelle Anleitung.

    OMV 5.5.23-1 (Usul), Linux 4.19.0-13-amd64, Debian

    ASRock J4105-ITX, Crucial RAM CT2K4G4SFS824A 8GB (2x4GB) DDR4 2400 MHz CL17, 2x12TB WD red, PicoPSU-90 12V DC-DC ATX Mini-ITX 0-90W Netzteil Power Supply, Ladegerät 12V 10A - 120W - Netzteil, Systemplatte: SanDisk SSD PLUS 120GB Sata III, Cooler Master Elite 120 Advanced, für die Systemplatte: Sata to usb

  • Wenn ich einen Ordner extern mit einem Kumpel teilen möchte, wie mache ich das am besten, mit OMV oder mit NextCloud?

    Und wie?

    Ich würde Nextcloud nehmen.

    Hier ein Anleitung [How-To] Nextcloud with Letsencrypt using OMV and docker-compose

    es gibt auch in Video von Technodadlife im Guides Forum



    Und sehr gerne würde ich meine komplette Musik auf OMV ablegen und mit meinem iPhone von überall aus darauf zugreifen und die Musik streamen.

    Sollte auch mit Nextcloud gehen. Oder mit Plex, falls es eine Plex app für das iPhone gibt. Zu shairport kann ich leider nichts beitragen.

  • Oder mit Plex, falls es eine Plex app für das iPhone gibt.

    Geht aber mobil nur mit Plex Pass (glaube ich).

    OMV 3.0.100 (Gray style)

    ASRock Rack C2550D4I C0-stepping - 16GB ECC - 6x WD RED 3TB (ZFS 2x3 Striped RaidZ1) - Fractal Design Node 304 -

    3x WD80EMAZ Snapraid / MergerFS-pool via eSATA - 4-Bay ICYCube MB561U3S-4S with fan-mod

  • Danke macom: NextCloud ist nun installiert und intern auch erreichbar - super besten Dank! Jetzt ist noch die Frage wie ich es mit meiner Fritzbox von extern erreichbar machen kann?! Hier habe ich eine öffentliche Adresse und weiß nicht wo ich diese eintragen muss (dnsmasq, DNSDuck, FreeDNS oder letsencrypt) bzw. wie. Technodadlife benutzt hier ja den DNSDuck Service.

    Unter no-ip habe ich alles eingefügt und es heißt das Benutzername oder Passwort falsch sind.

    Plex habe ich auch am laufen und kann von intern schon mal meine Filme mit dem AppleTV auf den TV holen, schon mal toll, intern halt, für extern muss ich jetzt noch schauen. Plex Pass schaue ich mir mal an, danke.

    OMV 5.5.23-1 (Usul), Linux 4.19.0-13-amd64, Debian

    ASRock J4105-ITX, Crucial RAM CT2K4G4SFS824A 8GB (2x4GB) DDR4 2400 MHz CL17, 2x12TB WD red, PicoPSU-90 12V DC-DC ATX Mini-ITX 0-90W Netzteil Power Supply, Ladegerät 12V 10A - 120W - Netzteil, Systemplatte: SanDisk SSD PLUS 120GB Sata III, Cooler Master Elite 120 Advanced, für die Systemplatte: Sata to usb

    Edited once, last by Beamformer ().

  • In der Fritzbox kannst du unter Internet >> Freigaben >> DynDNS die Anmeldedaten von einem DynDNS Anbieter eintragen.

    Der DynDNS anbieter sorgt dafür, dass der Name deiner Domain (z.b. beamformer.de) mit der aktuellen IP Adresse deiner Fritzbox verknüpft ist.

    Dafür brauchst du also auch noch eine Domain. Am einfachsten geht es, wenn du dir einen Anbieter aus der Liste der Fritzbox raussuchst, der sowohl eine Domain als auch den DynDNS service anbietet.

    Ich mache das über Strato. Die Domain kostet allerding ein paar Euro im Jahr. Und man muß darauf achten, dass man ein Domainen Paket hat, in dem der DynDNS Service eingeschlossen ist.


    Alternativ kannst du auch den VPN Dienst der FritzBox benutzen. Dann brauchst du den VPN Client von AVM auf den Rechnern, die sich mit deiner Fritzbox und dem Netwerk dahinter verbinden sollen. Dafür ist es aber auch sicherer.

    Ist aber nichts, wenn du Dateien mit anderen Personen teilen willst.

  • Unter no-ip habe ich alles eingefügt und es heißt das Benutzername oder Passwort falsch sind.

    Ist no-ip dein Dyn-Dns-Anbieter? Auf der no-ip-Webseite ist die Konfiguration des DynDNS-Zugangs für verschiedene Routermodelle beispielhaft beschrieben. Gerade beim Aufbau des Links zum Abholen der neuen IP-Adresse gibt es je nach Routermodell unterschiedliche Varianten. Eine Fritzbox bekommt da einen anderen String, als z.B. ein Speedport beim gleichen Anbieter.

    OMV 3.0.100 (Gray style)

    ASRock Rack C2550D4I C0-stepping - 16GB ECC - 6x WD RED 3TB (ZFS 2x3 Striped RaidZ1) - Fractal Design Node 304 -

    3x WD80EMAZ Snapraid / MergerFS-pool via eSATA - 4-Bay ICYCube MB561U3S-4S with fan-mod

  • cabrio_leo: Nein, es handelt sich um eine Fritzbox DNS mit Adresse, Usernamen und Passwort, aber ich weiß nicht wo ich es eintragen soll, weil den Reiter Fritzbox gibt es ja unter NextCloud nicht und einen Token habe ich auch nicht, also habe ich es dort eingetragen wo nur die Adresse, Name und PSW eingetragen werden muss --> no-ip.

    Ok, dann schaue ich mir dort einmal die Konfigurationen an ob ich dort etwas finde wie ich die Fritzbox zu NextCloud bringe.


    macom: Wenn ich die Adresse (wo ich meine Fritzbox aus dem Internet erreiche), Usernamen und PSW habe benötige ich doch keinen VPN oder verstehe ich das falsch? VPN ist doch nur was wo ich "vortäusche" in meinem Netzwerk zu sein durch einen Tunnel?! Daher würde ich gerne schauen wo ich die Adresse eintragen muss damit NextCloud immer erreichbar ist.

    OMV 5.5.23-1 (Usul), Linux 4.19.0-13-amd64, Debian

    ASRock J4105-ITX, Crucial RAM CT2K4G4SFS824A 8GB (2x4GB) DDR4 2400 MHz CL17, 2x12TB WD red, PicoPSU-90 12V DC-DC ATX Mini-ITX 0-90W Netzteil Power Supply, Ladegerät 12V 10A - 120W - Netzteil, Systemplatte: SanDisk SSD PLUS 120GB Sata III, Cooler Master Elite 120 Advanced, für die Systemplatte: Sata to usb

  • Wenn ich die Adresse (wo ich meine Fritzbox aus dem Internet erreiche), Usernamen und PSW habe benötige ich doch keinen VPN oder verstehe ich das falsch?

    Verstehst du richtig.

    VPN ist doch nur was wo ich "vortäusche" in meinem Netzwerk zu sein durch einen Tunnel?!

    Das ist eine Anwendung. Eine andere ist, sich sicher mit dem eigenen Server zu verbinden. Macht man z.B. auch, wenn man sich aus dem Homeoffice im Netzwerk der Firma verbindet.

    Daher würde ich gerne schauen wo ich die Adresse eintragen muss damit NextCloud immer erreichbar ist.

    Wenn du Adresse, Username und PSW hast, um dich mit deiner FirtzBox zu verbinden, mußt du gar nichts irgendwo eintragen.


    Kann aber auch sein, dass wir aneinander vorbeireden. Dann wäre ein Screenshot vielleicht hilfreich.

  • Nein, es handelt sich um eine Fritzbox DNS mit Adresse, Usernamen und Passwort, aber ich weiß nicht wo ich es eintragen soll,

    Wahrscheinlich in der DynDNS-Konfiguration der Fritzbox. Aber genau weiß ich es nicht, da ich den AVM-Dienst noch nie benutzt habe.

    Damit du auf die NextClound vom Internet aus Zugriff bekommst, musst du im Router noch die entsprechenden Ports freischalten, die Nextcloud benutzt.

    OMV 3.0.100 (Gray style)

    ASRock Rack C2550D4I C0-stepping - 16GB ECC - 6x WD RED 3TB (ZFS 2x3 Striped RaidZ1) - Fractal Design Node 304 -

    3x WD80EMAZ Snapraid / MergerFS-pool via eSATA - 4-Bay ICYCube MB561U3S-4S with fan-mod

  • Sehr gerne.

    Hier stelle ich doch den externen Zugang ein.

    Und hier habe ich meinen Fritz Zugang, jetzt suche ich nur wo ich diesen Zugang eintragen muss, da es in NextCloud keinen FritzBox Reiter gibt sondern nur die auf dem Screenshot.


    Screen Shot 2020-06-02 at 18.56.48

    Hier ab 13:57min

    Nur möchte ich hier meinen (externen) Fritzzugang anstatt DuckDNS


    PS: Eine andere Frage, ich versuche den Wartungsmodus zu beenden, welcher sich nach einen Update eingestellt hat, schaffe es aber nicht :-(

    Mit dem Befehl versuche ich es in allen möglichen Ordnern:

    Code
    sudo -u www-data php occ maintenance:mode --off

    Leider kommt immer ein Fehler

    Screen Shot 2020-06-03 at 17.38.02

    OMV 5.5.23-1 (Usul), Linux 4.19.0-13-amd64, Debian

    ASRock J4105-ITX, Crucial RAM CT2K4G4SFS824A 8GB (2x4GB) DDR4 2400 MHz CL17, 2x12TB WD red, PicoPSU-90 12V DC-DC ATX Mini-ITX 0-90W Netzteil Power Supply, Ladegerät 12V 10A - 120W - Netzteil, Systemplatte: SanDisk SSD PLUS 120GB Sata III, Cooler Master Elite 120 Advanced, für die Systemplatte: Sata to usb

  • Nur möchte ich hier meinen (externen) Fritzzugang anstatt DuckDNS

    DuckDNS brauchst du ja nicht, da du die Adresse Deiner FritzBox schon hast.

    Irgendwas mit

    http://xxxxyyyyyxxxxx.myfritz.net:42886


    Zum Wartungsmodus kann ich leider nichts sagen.

  • macom: Ja genau, aber wo trage ich es ein bei NextCloud? DuckDNS, no-ip, FreeDNS, letsencrypt?

    Da gibt es keinen FritzBox Reiter...

    OMV 5.5.23-1 (Usul), Linux 4.19.0-13-amd64, Debian

    ASRock J4105-ITX, Crucial RAM CT2K4G4SFS824A 8GB (2x4GB) DDR4 2400 MHz CL17, 2x12TB WD red, PicoPSU-90 12V DC-DC ATX Mini-ITX 0-90W Netzteil Power Supply, Ladegerät 12V 10A - 120W - Netzteil, Systemplatte: SanDisk SSD PLUS 120GB Sata III, Cooler Master Elite 120 Advanced, für die Systemplatte: Sata to usb

  • Bei letsencrypt mußt du den Namen deiner Domain eingeben. Also

    xxxxyyyyyxxxxx.myfritz.net

    Letsencrypt benutzt bei der Methode mit http Validierung ausschließlich port 80.

    Du mußt also in der FritzBox den port 80 auf deinen Server weiterleiten. Ich gehe mal davon aus, dass das im Video beschrieben ist.

  • DuckDNS, no-ip, FreeDNS,

    Dass du alle drei aufführst, überrascht mich etwas. Die öffentliche Ip-Adresse bekommst du ja schon von AVM. Und wenn ich macom richtig verstehe, dann auch schon die Domain myfritz.net. Dann brauchst du die drei anderen eigentlich gar nicht.


    Update: Jetzt verstehe ich. Bei Nextcloud gibt es offensichtlich eine Auswahl dieser DNS Dienste. Nur für die Fritzbox nicht, oder? Ich kenne Nextcloud nicht, aber ich gehe davon aus, dass es dort auch eine Eingabemöglichkeit geben sollte für einen DNS Dienst, der dort nicht explizit aufgeführt ist.

    OMV 3.0.100 (Gray style)

    ASRock Rack C2550D4I C0-stepping - 16GB ECC - 6x WD RED 3TB (ZFS 2x3 Striped RaidZ1) - Fractal Design Node 304 -

    3x WD80EMAZ Snapraid / MergerFS-pool via eSATA - 4-Bay ICYCube MB561U3S-4S with fan-mod

  • Ich weiß es nicht, aber ich denke schon: Die neue Version von FRITZ!OS ermöglicht nun, dass sich Ihre FRITZ!Box von der Organisation letsencrypt.org für Ihre MyFRITZ!-Adresse ein SSL-Zertifikat ausstellen lässt.

    Wenn es für die Fritzbox funktioniert, dann sollte das Zertifikat auch für Nextcloud einsetzbar sein.

    OMV 3.0.100 (Gray style)

    ASRock Rack C2550D4I C0-stepping - 16GB ECC - 6x WD RED 3TB (ZFS 2x3 Striped RaidZ1) - Fractal Design Node 304 -

    3x WD80EMAZ Snapraid / MergerFS-pool via eSATA - 4-Bay ICYCube MB561U3S-4S with fan-mod

  • Super, vielen Dank, teste ich sobald ich es aus dem Wartungsmodus geschafft habe

    OMV 5.5.23-1 (Usul), Linux 4.19.0-13-amd64, Debian

    ASRock J4105-ITX, Crucial RAM CT2K4G4SFS824A 8GB (2x4GB) DDR4 2400 MHz CL17, 2x12TB WD red, PicoPSU-90 12V DC-DC ATX Mini-ITX 0-90W Netzteil Power Supply, Ladegerät 12V 10A - 120W - Netzteil, Systemplatte: SanDisk SSD PLUS 120GB Sata III, Cooler Master Elite 120 Advanced, für die Systemplatte: Sata to usb

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!